Vitamin C stärkt das Abwehrsystem und schützt gegen die freien . Diese zerstörerischen Moleküle enstehen Sekunde für Sekunde in unserem Stoffwechsel. Darüberhinaus entstehen sie durch Umweltgifte, UV-Strahlen und . Sie sind der Grund dafür, dass Organe, Nerven, Haut etc. altern.

Top-Ten der Vitamin C Lieferanten

Die Top-Ten-Hitliste der Vitamin C reichsten Lebensmittel bzw. Pflanzen lautet so:
Camu-Camu 2000 mg
Acerolakirsche 1300-1700 mg
Hagebutte 1250 mg
Guave 300 mg
Sanddornbeere 200-800 mg
Schwarze Johannisbeere 189 mg
Petersilie 160 mg
Grünkohl 105-150 mg
Rosenkohl 90-150 mg
Brokkoli 90-115 mg
(aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_C )

Vitamin C kommt in der Regel gehäuft in Zitrusfrüchten sowie Paprika, Tomaten, Spinat und Kohl vor. Vitamin C kann von allen Lebewesen ausser Primaten und Meerschweinchen selbst produziert werden.
Vitamin C wird durch Kochen zerstört, weswegen Vitamin C haltige Nahrungsmittel bevorzugt roh gegessen werden sollten. Alternativ könnte man die Lebensmittel auch im Wok oder durch sanftes Dämpfen (nicht: Dampfdrucktopf!) zubereiten.

Vitamin C hält jung und noch mehr

Vitamin C ist nicht nur ein Radikalenfänger und schützt uns so vor dem Altern, sondern es ist auch ein wichtiger Bestandteil bei vielen enzymatischen Reaktionen im Körper. Vitamin C kurbelt uns und verhilft uns zu neuem Tatendrang.
Um abzubauen, verpraßt der Körper Vitamin C regelrecht. Ist nicht genug da, bleibt man dick:

  • Fehlt Vitamin C, so kann kein Noradrenalin produziert werden. Dieses Hormon zieht jedoch Fett aus den Fettzellen ab, um so schnell an Energie zu kommen.
  • Auch bei der Produktion von Karnithin, welches die Fettmoleküle gewissermassen der Verbrennung zuführt, benötigt Vitamin C.

Darüberhinaus hat Vitamin C auch noch folgende Wirkungen (u.a. Guyton, Hall: Medical Physiology, 11. Aufl.)

  • Vitamin C schützt das und glättet die Haut.
  • Ein Mangel an Vitamin C kann das Kochenwachstum stoppen.
  • Ein Mangel an Vit. C hemmt die Wundheilung.
  • Ein Mangel lässt die Blutgefässe brüchig werden.

So versorgen Sie sich richtig

Die Angaben für den Vitamin C Bedarf schwanken zwischen 500 mg bis 3 g pro Tag. Bei schweren Erkrankungen können Infusionen mit bis zu 20 g Vitamin C sehr hilfreich sein.

Bevor Sie nun zur Apotheke laufen, bedenken Sie bitte folgendes:

  • Der Darm kann maximal 2 g Vitamin C pro Tag aufnehmen; der Rest wird ausgeschieden.
  • Vitamin C aus Obst ? Ascorbinsäure aus der Dose
  • Die Flavonoide der Vitamin C haltigen Lebensmittel verstärken den Effekt des Vitamin C um das bis zu 20 fache. (M. Grillparzer: Fatburner )

Verwandte Artikel