Arsen - ein häufiges und gefährliches Umweltgift (©-W.-D.-Summers-Fotolia.com)

– ein häufiges und gefährliches Umweltgift (©-W.-D.-Summers-Fotolia.com)

Vor über 4 Wochen hatte ich ein Symptomenrätsel verfasst. Es ist ein , dass in unserer Umwelt vorkommt und es wurde früher auch gerne eingesetzt, um Menschen gezielt zu vergiften.

Das Gift heißt: Arsen.

Vorkommen von Arsen

Arsen kann unter Umständen hier vorkommen

  • Tierfutter
  • Autoabgase
  • bunte Kreide
  • Industriestäube
  • Herbizide
  • Insektizide
  • Rattengift
  • Meeresfrüchte
  • Tapeten und Kleister
  • Trinkwasser in Städten
  • Holzschutzmittel
  • Wein
  • Leber oder Nieren
  • und so weiter …

Folgen einer akuten oder chronischen Arsen-Vergiftung

Und Arsen kann je nach dem, wie es zugeführt wurde – ob langsam und lange (chronisch) oder schnell und kurz unter anderem eben diese Symptome hervorrufen:

  • periphere Nervenschädigung mit Schwäche,
  • Taubheit und/oder Parästhesien (Mißempfindungen),
  • organische Psychosen mit Schläfrigkeit,
  • Verwirrtheit,
  • Stupor (Starrezustand)
  • Delir
  • Schizophrenie,
  • wässrige Durchfälle,
  • Krämpfe,
  • starke Schmerzen,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • Bluthochdruck,
  • Kapillarschädigung,
  • ,
  • Verwirrung,
  • Halluzinationen,
  • epileptische Anfälle, Koma,
  • schwere Reizung von Nase, Kehlkopf und Bronchien,
  • Zerstörung der Nasenscheidewand,
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen (Hämolyse),
  • Anämie (Blutarmut)
  • Leukopenie (zu wenig weiße Blutkörperchen,
  • Bindehautreizung,
  • Krebserkrankungen,
  • Diabetes mellitus,
  • Sehnervenatrophie,
  • Leberschädigung,
  • Hyperkeratosen (Schuppenbildung) an Händen und Füßen,
  • weiße Streifenbildung an Fingernägeln (Mees-Streifen),
  • fruchtschädigend,
  • erbgutschädigend

Nun was können Sie dagegen tun?

Unabhängig von der Schwere der Beschwerden ist eigentlich das Thema Entgiftung mal wieder angesagt. Doch leider wird sich das nicht immer umsetzen lassen. Einen psychotischen oder schizophrenen Patient wird man schlecht mit einer Entgiftung behandeln können. Obgleich ein russischer Arzt gezeigt, dass man viele psychiatrische Krankheiten mit Fasten heilen kann… (Arte Sendung vom 19.9.2013 um 22:00 Uhr)

  • Und damit wäre auch schon bei einer Entgiftungsmethode, um Arsen zu entfernen, nämlich dem Fasten. Ob pur, mit Obst- oder Gemüsesäften oder als Kohldiät ist dabei meiner Ansicht nach nicht ganz so wichtig. Hauptsache dem Körper wird die Möglichkeit gegeben Altlasten los zu werden.
  • Wem das – wie mir z. B. – nicht liegt, sollte auf eine gesunde und vollwertige Ernährung achten wie dies im Rahmen der Sanguinum Kur gemacht wird. Die Sanguinum-Kur ist dabei ein guter erster Schritt.
  • Desweiteren sollten Sie Ihren Körper über Tees, Tropfen oder Globuli in seiner Entgiftung anregen, damit er das Gift Arsen ausscheidet. Dazu finden auf meiner Seite einige Rezepte.
  • Sehr effektiv bei der Entgiftung ist die Chelattherapie, bei der Ihnen ein Gift-Bindner (Chelator) zusammen mit Vitamin C, B-Vitaminnen und weiteren wichtigen Nährstoffen und Antioxidativa in die Vene infundiert wird.
  • Auch Saunagänge und viel Bewegung an frischer Luft unterstützen die Entgiftung.
  • Natürlich ist es klar, dass man viel schadstoffreies Wasser trinken sollte.
  • Schließlich sollten Sie sich ausreichend, eher mit zuviel natürlichen pflanzlichen Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Enzymen eindecken. Denn zum einen sind viele Gifte wie auch das Arsen Nährstoffräuber und zum anderen mildern diese pflanzlichen Stoffe die negativen Auswirkungen.

Sie sollten sich hundertprozentig sicher sein, dass Sie genug Nährstoffe abbekommen z. B. über sehr viel frisches Gemüse, Gemüsesaft, Obst etc. Ansonsten empfehle ich meinen Patienten als Ergänzung nachfolgendes…

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Schreiben Sie mir!

Verwandte Artikel