Selbstgemachte Anti-Falten und Narbencreme – Nr. 1

Falten sind ein des Alterns. Die vorgestellte Mischung könnte dabei helfen, dass es langsamer passiert. (@-budabar-Depositphotos) Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Falten sind ein des Alterns. Die vorgestellte Mischung könnte dabei helfen, dass es langsamer passiert. (@-budabar-Depositphotos)

Falten sind für die meisten Menschen ein Problem, weil sie ein typisches Merkmal des Alterns sind. Und wer möchte in unserer Gesellschaft schon altern?

Ebenfalls viele Menschen leiden unter . Dies kann die Optik sein, weil die Narbe nicht so schön verwachsen ist. Dies können auch Schmerzen sein, die von der Narbe ausgehen. Man kann im Grunde nach folgender Grundregel vorgehen, um zu bestimmen, ob eine Narbe ein Problem ist: fühlt sich die anders an, als das umliegende Gewebe (schmerzempfindlicher oder tauber), so ist es die Narbe ein Problem für den Organismus.

Nun erhielt ich vor kurzem auf eine schöne Anregung für eine Falten-, Akne- und Narben-Creme zum Selbermachen – DIY. Diese Mischung hat mich dazu inspiriert eine eigene Mischung zusammenzustellen:

Falten-, Akne- und Narbencreme
1 EL Kokosfett/-öl
1 EL
1 EL Öl
1 TL Honig, bevorzugt Manuka Honig
1 EL Joghurt
1 TL Acerolapulver oder Sanddornsaft oder Pulver
3 TL Kurkumapulver
plus je 2 Tr. von folgenden ätherischen Ölen
Sandelholzöl
Karottensamenöl
Immortelleöl

Anwendung der Falten-, Akne- und Narbencreme

Die meisten der Inhaltsstoffe haben alle entweder entzündungshemmende, antibakterielle oder hauterneuernde Eigenschaften. Man kann sie deswegen sowohl für gereizte Narben und Narbenentstörung wie auch für Falten und Akne. Am besten lässt man die Lotion wie eine Maske einwirken oder fixiert sie über den betreffenden Stellen mit einem Pflaster.

Kokosnussfett – eher ein Heilmittel, denn ein Lebensmittel

Kokosöl ist innerlich wie äusserlich angewendet sehr hilfreich. (©-Daniel-Mock-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Kokosöl ist innerlich wie äusserlich angewendet sehr hilfreich. (©-Daniel-Mock-Fotolia.com)

Kokosnussfett sollte in keiner Küche fehlen. Es ist reich an gesättigten Fettsäuren und hat antioxidative und antibakterielle Eigenschaften. Es ist super zur Wundheilung. Es lässt die Haut jünger erscheinen und beruhigt irritierte Haut. Es ist hervorragend geeignet die mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Innerlich eingenommen verringert Kokosöl den Appetit und verbessert die Cholesterinwerte. (Bezugsquelle Kokosfett)

Olivenöl – die Kraft der Polyphenole

Olivenöl liefert grosse Mengen einfach ungesättigter Fettsäuren, hauptsächlich Ölsäure. Ferner ist es die Quelle von mindestens 30 phenolische Komponenten wie Oleuropein, Tyrosol, Flavonoide, Luteolein, Beta-Carotene und Vitamin E[1].

Olivenöl ist reich an Polyphenolen und schützt die Haut vor Alterung. (@-photodesign-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Olivenöl ist reich an Polyphenolen und schützt die Haut vor Alterung. (@-photodesign-Depositphotos)

Die in kalt gepresstem Olivenöl wie auch in Olivenblättern vorkommenden grossen Mengen an Polyphenolen sind es, welche einen Großteil der gesundheitlichen Effekte ausmachen:

  • sie schützen uns vor freien Radikalen, innerlich wie äusserlich angewendet.
  • Olivenöl wirkt antientzündlich, unter anderem bei der äusserst schmerzhafen Rheumatischen Arthritis[2]. Neben dem Oleuropein sind auch das Luteolin und das Apigenin verantwortlich für diese Effekte.
  • Olivenöl senkt den arterielle Blutdruck und wirkt gegen Bluthochdruck.
  • Der Inhaltsstoff Luteolin wirkt auch gegen die Tumorbildung[1] und somit als möglicher Schutz gegen Melanome (schwarzer Hautkrebs)
  • Äusserlich aufgetragen lindert Olivenöl Juckreiz, entzündete Haut, Ekzeme und [3]
  • Im besonderen Oleuropein und Hydroxytyrosol wirken antimikrobiell gegen Hefen, Viren, Pilze[4] und Bakterien[1].
  • Es kann sogar Fibryomyalgiebeschwerden lindern.
  • Äusserlich genutzt, wirkt es antibakteriell und hautschützend durch seine antioxidative Kapazität. Es kann auch gegen Haarausfall genommen werden, um den Haarausfall zu stoppen und zu verhindern [5]. (Bezugsquelle Olivenöl)

Vitamin E – eines der wichtigsten Antioxidantien

Vitamin E wirkt antioxidativ und regeneriert Vitamin C (@-Neng_loveyou-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Vitamin E wirkt und regeneriert Vitamin C (@-Neng_loveyou-Depositphotos)

Vitamin E ist eines der wichtigsten Antioxidantien im Körper und Bestandteil aller biologischen Membranen. Vitamin E ist der Oberbegriff für eine Gruppe von Stoffen, die als Tocopherole und Tocotrienole bezeichnet werden. Ingesamt gibt es in der Natur je 4 verschiedene Tocopherole und Tocotrienole – Formen, also in Summe 8 natürlich vorkommende Formen. Das sogenannte D-α-Tocopherol ist doe Biologisch aktivste Form.

Vitamin E schützt mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Zellmembranen vor der Oxidation durch aggressive Sauerstoffradikale. Hierbei wird Vitamin E selbst oxidiert und muss durch Vitamin C regeneriert werden[6]. Vitamin E wirkt auf Hautzellen also schützend und m. E. verjüngend. Es passt somit also auch hervorragend in Falten-, Akne- und Narbencreme Mischung. (Bezugsquelle Vitamin E Öl)

Manuka Honig – süss und vernichtet Bakterien

Manuka Honig wirkt antibakteriell und hautpflegend und kann bei schlecht heilenden Wunden und gegen Plaque eingesetzt werden. (©-srekap-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Manuka Honig wirkt antibakteriell und hautpflegend und kann bei schlecht heilenden Wunden und gegen Plaque eingesetzt werden. (©-srekap-Fotolia)

Honig per se wurde in früheren Jahren in der Naturheilkunde als Heilmittel bei schlecht heilenden Wunden genutzt. Der Manuka Honig ist „nur“ eine spezielle Form des Honigs, der klinisch getestet wurde und sich als sehr effektiv herausstellte.

Manuka-Honig ist ein von Honigbienen aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Manuka) erzeugter Honig. Diese Myrte kommt hauptsächich vor in den entlegenen, bergigen Regionen Neuseelands und Südost-Australiens. Manuka-Honig enthält Kaffeesäuren, Benzoesäure, Polyphenole, Flavonoide, Bienenwachs, Inhibin, Glukose-Oxidase und vieles mehr.

Manuka-Honig wirkt stark antibakteriell, auch gegen MRSA Keime[7]. Ursache hierfür soll Wasserstoffperoxid sein, ein extrem reaktionfreudiges und aggressives Molekül, welche im Honig in kleinen Mengen gebildet wird.

Manuka-Honig hat eine stark anti-oxidative Wirkung, was vermutlich mit den Polyphenolen zu tun hat. Dies fördert auch die Wundheilung. Zudem wirkt er immunmodulierend[1]. (Bezugsquelle Manuka Honig)

Vitamin C – ein beinahe universelles Heilmittel

Ascorbinsäure ist ein wesentlicher Metabolit (Stoffwechselprodukt) für eine Vielzahl von Organismen. Es ist in mehreren Früchten und im Gemüse vorhanden. Viele Säugetierarten können sie auch auch aus Glukose (Einfach-Zucker) in der Leber synthetisieren. Menschen und anderen höheren Primaten fehlt jedoch das funktionelle Enzym für den letzten Syntheseschritt. Somit sind wir auf externe Quellen von Ascorbinsäure abhängig.

Acerolakirschen sind sehr reich an natürlichem Vitamin C. (@-jantroyka-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Acerolakirschen sind sehr reich an natürlichem Vitamin C. (@-jantroyka-Depositphotos)

Die reduzierte Form des Vitamin C, die Ascorbinsäure, ist ein wichtiges Antioxidans mit vielfältigen zellulären Funktionen. Sie spielt eine Rolle bei Entgiftungsprozessen, beteiligt sich als enzymatischer Co-Faktor und moduliert unter anderem die Aktivität der Synapsen und den neuronalen Stoffwechsel. Sie wird auch zum Aufbau von Kollagen, welches für Haut, Knorpel, Sehnen, Bänder und Blutgefäße genutzt wird, benötigt und es verbessert die Eisenaufnahme. Vitamin C wird für die Heilung von Wunden und für die Reparatur und Aufrechterhaltung von Knochen und Zähne benötigt. (Vitamin C Pulver bei Amazon)

Gelbwurz (Curcuma longa L., ) – das “Breitband”-Medikament aus der Natur

Gelbwurz hat – gefühlt – eine Myriade Anwendungen. Er gehört zu der Gruppe der Amara acria, der Pflanzen mit Bitterstoffe und  Scharfstoffen, die einen feurigen Geschmack haben und die Verdauungssekrete und Darmbewegung anregen.

Kurkuma (Curcuma longa, Gelbwurz) wirkt nicht nur den Darm, sondern schützt die Haut und wirkt vorbeugend gegen Krebs (@-areeya-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Kurkuma (Curcuma longa, Gelbwurz) wirkt nicht nur den Darm, sondern schützt die Haut und wirkt vorbeugend gegen Krebs (@-areeya-Depositphotos)

Kurkuma (engl. Tumeric) ist eine tropische Gebirgspflanze mit Heimat in Indien und Südostasien und sie gehört zur Pflanzenfamilie der Ingwergewächse (Zingiberaceae). Sie ist somit eng mit dem Ingwer verwandt. Kurkuma enthält Proteine, Fett, Mineralien, Kohlenhydrate, Flüssigkeit sowie Scharf- bzw. Bitterstoffe. Das ätherische Öl (ca. 6%) weist unter anderem Cineol, Borneol, Zingiberen und Sesquiterpene auf. Für die gelbe Farbe (und einen grossen Teil der medizinischen Wirkung) ist das Curcumin verantwortlich.

Es wirkt unter anderem entzündungshemmend[8], anti-oxidativ[8], antibakteriell (gramnegative Keime)[9], fungizid (pilztötend)[9], anti-aging und tumorhemmend[8].
Es kann bei Hautleiden wie Akne, Hautenzündung, Juckreiz, Psoriasis und Vitiligo eingesetzt werden[10]. Kurkuma (Curcuma longa, Gelbwurz) fördert die Wundheilung[11] und schützt die Haut vor UV-B Strahlung. (Bezugsquelle Kurkuma)

Sandelholzöl (Santalum album) – ein beruhigendes und erotisierendes Öl

Der Sandelholzbaum ist ein bis zu 10 m hoher Baum, der hautsächlich in Ost- und Südasien (Indien, Ceylon, Java, Philippinen) vorkommt. Er gehärt zu der Pflanzenfamilien der Sandelholzgewächse. Das ätherische Öl wird mittels Wasserdampfdestillation aus dem Holz gewonnen, wobei für 1 kg Essenz 20 kg Holz benötigt werden.

Sandelholzöl wirkt pflegend auf die Haut und balsamisch auf die Seele. (@-marilyna-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Sandelholzöl wirkt pflegend auf die Haut und balsamisch auf die Seele. (@-marilyna-Depositphotos)

Das ätherische Öl (die Essenz) des Sandelholzes enthält unter anderem Santalol, Santalen, Santen, Santenon, und so weiter. Sandelholzöl hat einen waremen, weichen, süssen-holzigen und balsamischen Duft[12] [13].

Sandelholzöl wirkt antiseptisch, desinfizierend und Antibakteriell[12]. Gleichzeitig wirkt es beruhigend, euphorisierend und stimmungsaufhellend und kann bei Stress, Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit und Depressionen angewendet werden.

Es kann gut bei Akne und fettiger Haut in Form von Kompressen oder Waschungen angewendet werden[14] oder als Einreibungen bei Hautkrankheiten und Juckreiz. Es passt somit also auch hervorragend in Falten-, Akne- und Narbencreme Mischung. (Bezugsquelle )

CAVE: Sandelholz sollte gar nicht, mit Bedacht oder nur als Duftstoff eingesetzt werden bei Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen oder während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Karottensamenöl – Pflegeöl für die Haut

Man kann Karotten (Möhren, Daucus carota) nicht essen, aus den Samen lässt sich auch ein Öl herstellen. Dieses wird mittels Wasserdampfdestillation gewonnen. Die Karotte gehört übrigens in die Familie der Umbilliferae (Doldenblütler).

Karottensamenöl wirkt schützend auf die Haut. (@-lenyvavsha-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Karottensamenöl wirkt schützend auf die Haut. (@-lenyvavsha-Depositphotos)

Karottensamenöl enthält hauptsächlich Monoterpene, wobei Geranylacetat und α-Pinen die Hauptkomponenten sind sowie Phenole, Säuren und Carotolol und Limonene. Ihr Duft gilt als würzig, warm, erdig, waldig und etwas schwer[12].

Das ätherische Öl der wirken antimikrobiell, antioxidativ und antientzündlich[15] [12]. Ferner hat wunderbar hautpflegende Eigenschaften.

Dementsprechend kann bzw wird das Karottensamenöl (Möhren, Daucus carota) bei Ausschlägen, Drüsenprobleme (z. B. Talgdrüsen bei Pickeln), Falten, Ekzeme, Hautenzündungen[16] und auch sehr gut bei Narben[16] angewendet. Selbst eine Psoriasis (Schuppenflechte: chronisch, schubweise verlaufende, gutartige Hauterkrankung mit verstärkter Schuppung der Haut) spricht in der Regel gut auf Karottensamenöl an.

Karottensamenöl soll seinem Anwender eine jugendlicheres Erscheinungbild verliehen. Es hilft bei vorzeitiger Hautalterung wie auch bei Narben. Auch soll es Hautveränderungen wie Geschwüre, Vitiligo (Weissfleckenkrankheit, Pigmentierungsstörung), Juckreiz, Pickel, Karbunkel (grosse Pickel), Ekzeme und Psoriasis (Schuppenflechte) wie auch bei entzündeten Wunden helfen.[17]

Da die Haut der Spiegel der Seele ist, passt es sehr gut, dass Karottensamenöl (Möhren, Daucus carota) auf seelischer Ebene Karottensamenöl (Möhren, Daucus carota) beruhigend wirkt und sich für die getressten Menschen unserer Zeit, die Tag ein, Tag aus in Hektik leben empfiehlt[12].
(Karottensamenöl bei Amazon)

Immortelleöl (Helichrysum angustifolium) – nicht zu unterschätzendes Heilmittel!

Die stammt aus Mittel- und Südeuropa und gehört zu den Korbblütlern (Asteraceae). Das ätherische Öl, die Essenz, wird mittels Alkohol aus dem Kraut und der Blüte gewonnen. Für 1 kg Essenz benötigt man ca. 1000 kg Ausgangssubstanz!

Die Immortelle (Helichrysum angustifolium) hat einen herben, süßen, honigartigen, schweren und holzig Geschmack. Sie enthält eine reichhaltige Mischung an Pflanzeninhaltsstoffen: Monoterpenes, Sesquiterpene, Alkohole wie Linalol, Geraniol, Nerol, Furfurol, Ester, Aldehyde, Ketone und Phenole wie Eugenol.

Immortelle (Helychrysum) wirkt antiseptisch, antibakteriell und antientzündlich. (©-Scisetti-Alfio-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Immortelle (Helychrysum) wirkt antiseptisch, antibakteriell und antientzündlich. (©-Scisetti-Alfio-Fotolia)

Die Immortelle (Helichrysum angustifolium) wirkt unter anderem antiseptisch, antibakteriell[18], antientzündlich, lymphanregend, antimikrobiell (mikrobenabtötend)[12], schmerzlindernd und zellregenerierend.

Immortelle (Helichrysum angustifolium) kann angewendet werden bei [13] [19] [17] [14]:
Hautunreinheiten, Krampfadern und Besenreisser, Wundheilungsstörungen[16], Insektenstiche, Verbrennungen und Strahlenschäden zum Beispiel nach einer Strahlentherapie.
Das öl eignet sich super zur Narbenbehandlung. Doch auch
Ekzeme, , Psoriasis (Schuppenflechte: chronisch, schubweise verlaufende, gutartige Hauterkrankung mit verstärkter Schuppung der Haut), Allergische Hautreaktionen und Akne lassen sich hiermit behandeln und lindern or gar ausheilen. Es passt somit also auch hervorragend in Falten-, Akne- und Narbencreme Mischung.

Immortelle hat sich als ein super Erste Hilfe – Mittel bei Prellungen, Blutergüsse, Sportverletzungen und Verstauchungen und Zerrungen bewährt. Man kann das Immortellenöl auch als super Sonnenschutz – Mittel anwenden, zum Beispiel mit dieser Mischung oder nur mit Aloe vera plus einige Tropfen Immortellenöl.

Immortellenöl eignet sich hervorragend akuten emotionalen Zuständen wie akute Angst, Furcht, Wut, Trauer, etc., aber auch als Mittel zur Behandlung von emotionalen, psychischen und seelischen Traumata wie Trennung, Tod, Verluste, Missbrauch, Unfall und so weiter, indem es dabei hilft dieses Trauma loszulassen und die ursprünglichen Gefühle wieder in den Fokus rückt[17]. (Bezugsquelle Immortellenöl)

CAVE: Immortellenöl ist ein sehr intensives Öl, so dass sich geringste Mengen empfehlen. Es sollte nicht in der Schwangerschaft und bei Menschen mit Epilepsie und Bluthochdruck angewendet werden[17]. Ein instabiler Mensch kann mit Wucht vollends aus seinem Gleichgewicht geworfen werden![16]

Probieren sie es!

Eine Rezept für eine Creme gegen Falten, Narben und Akne. (@-g_studio-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Eine Rezept für eine Creme gegen Falten, Narben und Akne. (@-g_studio-Depositphotos)

Nachdem Sie nun alles über die Inhaltsstoffe erfahren haben, kann ich Ihnen nur nahelegen, diese Mischung mal auszuprobieren. Ob Sie nun Akne haben, Neurodermitis, junge oder alte Narben – testen Sie es mal eine Weile aus und lassen sich überraschen!

Haben Sie Fragen?
Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Welche Tipps haben Sie noch?
Schreiben Sie mir!


Quellenangaben, Nachschlagewerke (@-stocco.claudio.libero.it-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Quellenangaben, Nachschlagewerke (@-stocco.claudio.libero.it-Depositphotos)

  1.  Braun, L. (2007). Herbs and Natural Supplements: An Evidence Based Guide (2nd ed.): Elsevier.    <http://amzn.to/2fxGc87
  2. Impellizzeri, D., Esposito, E., Mazzon, E., Paterniti, I., Di Paola, R., Morittu, V. M., … Cuzzocrea, S. (2011). Oleuropein aglycone, an olive oil compound, ameliorates development of arthritis caused by injection of collagen type II in mice. J Pharmacol Exp Ther, 339(3), 859–869. doi:10.1124/jpet.111.182808 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21880869
  3. Psoriasis: Schuppenflechte: chronisch, schubweise verlaufende, gutartige Hauterkrankung mit verstärkter Schuppung der Haut  ↩
  4. Zoric, N., Kopjar, N., Bobnjaric, I., Horvat, I., Tomic, S., & Kosalec, I. (2016). Antifungal Activity of Oleuropein against Candida albicans-The In Vitro Study. Molecules, 21(12). doi:10.3390/molecules21121631 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27916806
  5. Hashmi, M. A., Khan, A., Hanif, M., Farooq, U., & Perveen, S. (2015). Traditional Uses, Phytochemistry, and Pharmacology of Olea europaea (Olive). Evid Based Complement Alternat Med, 2015, 541591. doi:10.1155/2015/541591 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25802541
  6.  Gröber, U. (2008). Orthomolekulare Medizin: Ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte ; mit 75 Tabellen (3., unveränderte Aufl. ed.). Stuttgart: Wiss. Verl.-Ges.  http://amzn.to/2eeHKTC
  7. Lu, J., Turnbull, L., Burke, C. M., Liu, M., Carter, D. A., Schlothauer, R. C., … Harry, E. J. (2014). Manuka-type honeys can eradicate biofilms produced by Staphylococcus aureus strains with different biofilm-forming abilities. PeerJ, 2, e326. doi:10.7717/peerj.326 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24711974
  8. Prafulla Sabale, A. M., Vidya Sabale. (2013). Curcuma longa Linn. A Phytochemical and Phytopharmacological Review. Research J. Pharmacognosy and Phytochemistry, 5(2), 59–68. https://www.researchgate.net/profile/Arjun_Modi3/publication/301644533_Curcuma_longa_Linn_A_Phytochemical_and_Phytopharmacological_Review/links/5777a8be08ae1b18a7e438a4.pdf?origin=publication_list
  9. Moghadamtousi, S. Z., Kadir, H. A., Hassandarvish, P., Tajik, H., Abubakar, S., & Zandi, K. (2014). A review on antibacterial, antiviral, and antifungal activity of curcumin. Biomed Res Int, 2014, 186864. doi:10.1155/2014/186864
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4022204/pdf/BMRI2014-186864.pdf
  10. Vaughn, A. R., Branum, A., & Sivamani, R. K. (2016). Effects of Turmeric (Curcuma longa) on Skin Health: A Systematic Review of the Clinical Evidence. Phytother Res, 30(8), 1243–1264. doi:10.1002/ptr.5640 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27213821
  11. Anil Kumar, J. D., Anup Singh. (2011). A Review On Spice Of Life Curcuma Longa (Turmeric). International Journal of Applied Biology and Pharmaceutical Technology, 2(4), 371–379. < http://www.ijabpt.com/pdf/23051-Anil%20kumar%20patil[1].pdf>
  12. Schirner, M. (2002). Aroma-Öle: Schirner Verlag. http://amzn.to/2hRNDEG
  13. Werner, M., & Braunschweig, R. v. (2006). Praxis Aromatherapie: Grundlagen – Steckbriefe – Indikationen ; 6 Tabellen. Stuttgart: Haug. http://amzn.to/2hTfaIl
  14. Kraus, M. (1993). Ätherische Öle für Körper, Geist und Seele: Orbis Verlag. http://amzn.to/2e3cqZ9
  15. Alves-Silva, J. M., Zuzarte, M., Goncalves, M. J., Cavaleiro, C., Cruz, M. T., Cardoso, S. M., & Salgueiro, L. (2016). New Claims for Wild Carrot (Daucus carota subsp. carota) Essential Oil. Evid Based Complement Alternat Med, 2016, 9045196. doi:10.1155/2016/9045196 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26981143
  16. Steflitsch, W., & Steflitsch, M. (2007). Aromatherapie Wissenschaft – Klinik – Praxis  Retrieved from http://amzn.to/2hVWrfu
  17. Sellar, W. (2016). The Directory Of Essential Oils (pp. 192). Retrieved from http://amzn.to/2hIdjFI
  18. Mekinic, I. G., Skroza, D., Ljubenkov, I., Krstulovic, L., Mozina, S. S., & Katalinic, V. (2014). Phenolic acids profile, antioxidant and antibacterial activity of chamomile, common yarrow and immortelle (Asteraceae). Nat Prod Commun, 9(12), 1745–1748. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25632475
  19. Fetzner, D. A. (2016). Aromatherapie – Die heilende Kraft ätherischer Öle: CreateSpace Independent Publishing Platform. http://amzn.to/2hRTc5Z


Natürliche Nährstoffe zuführen zwingend erforderlich!

Es mag sein sein, dass sich dies wie eine gesprungene Schallplatte anhört. Doch es ist wichtig - für Sie! Ein Mangel an Nährstoffen kann einen Heilungsprozessen stoppen. Man kann die Heilung und das Gesundbleiben gleichermaßen, wie auch eine Entsäuerungskur, eine Akupunktur, eine Entgiftung und alle anderen Therapien ganz massiv fördern, indem man dem Körper ausreichend Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe) zuführt. Es kann wird vermutlich sogar so sein, dass der Heilungsprozeß und der Therapiefortschritt ohne die Nährstoffe stockt!

Und anders herum: ein Nährstoffdefizit, also ein Mangel an Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen usw., führt früher oder später unweigerlich in die Krankheit - alleine oder durch das Zuammenspiel mit anderen Faktoren! Ohne die Nährstoffe wird Heilung schwer! Klick um zu Tweeten Gleichzeitig ist bekannt, dass pflanzlich gebundene Nährstoffe teilweise 100fach besser aufgenommen werden als vergleichbare Dosen des reinen aber künstlichen Nährstoffs.

Ich empfehle daher immer als Basis-Ergänzung das Vitalstoffkonzentrat von LaVita

Warum ein Vitalstoffkonzentrat wie LaVita?

  • Zum einen essen die meisten Menschen, unsere Senioren/innen ebenso wie die Junioren/innen, nicht mehr die Mengen an Gesundem, die sie früher einmal aßen. Wir versorgen uns alleine über die Art unseres Essens (Fastfood, Convinience Food) nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen und Vitaminen. Und sich Bio zu ernähren macht auch nicht jeder, obgleich Bio deutliche Vorteile hat.
    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Greenstar.

    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Green Star.

  • Viele Menschen haben aufgrund einer gestörten Darmflora noch dazu das Problem die geringeren Mengen an Vitaminen aufnehmen zu können.
  • Selbst bei vorbildlicher Ernährung laufen wir immer stärker in einen Nährstoffmangel, da unsere Nahrungsmittel, das Obst und Gemüse, oft nur noch Bruchteile der Nährstoffe enthalten, die sie vor 30 Jahren hatten. Natürlich könnten Sie das mit frisch gepreßten (oder gemixten) Obst und/oder Gemüsesäften versuchen zu umgehen. Ja, es ginge… vielleicht. Allerdings sollten Sie sich dann einen richtigen Entsafter, der die Sachen langsam auspresst, wie den Green Star Elite Tribest Entsafter und einen sehr leistungsfähigen Mixer wie einen Vitamix Mixer zulegen!
Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meine inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meinen inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com)

  • Gleichzeitig nimmt auch noch die Giftstoffbelastung zu - sei es durch Konservierungsstoffe, Medikamente, Abgase, Textilausdünstungen etc. - von den freiwillig zugeführten Giften wie beim rauchen gar nicht zu sprechen.
  • Ferner ist die Zufuhr von natürlichen Nährstoffen, also pflanzlich gebundener Nährstoffe, den künstlichen immer überlegen. Z.B. ist die anti-oxidative Wirkung von 100 g Apfel 200 fach so groß wie 2 g künstliches Vitamin C! Ja richtig gelesen: 200 fach. Und schlimmer noch: künstliche Vitamine werden oft wieder schnell vom Körper ausgeschieden oder wirken schädigend!
  • LaVita enthält neben den bekannten Vitaminen auch Unmengen an sekundären Pflanzeninhaltsstoffe wie Polyphenole, FlavonoideAnthocyanide, Isoflavone, Tannine, Terpene, Carotinoide, Lycopene, Saponine usw. Und läßt sich durchaus darüber streiten, was wichtiger ist: Vitamine oder sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.
 

Pflanzeninhaltsstoffe: möglichst täglich in kleinen Mengen

Entscheidend für die Zufuhr dieser Pflanzeninhaltsstoffe ist, dass sie möglichst täglich in kleinen Mengen zugeführt werden. Auf diese Weise entfalten sie die optimale Wirkung für die Gesundheit. Und das ist der grosse Vorteil bei LaVita.
Mit 2 - 3 Esslöffeln LaVita erreichen Sie genau das!

70 verschiedene Obst- und Gemüsearten, Vergorenes und Kräuter...

Obst und Gemüse helfen (©-RTimages-Fotolia.com) Kallmeyer Naturheilpraxis Hannover - Heilpraktiker Hannover

Vitamine, Mineralien, Enzyme,
Antioxidantien zuführen ist sehr wichtig!
(©-RTimages-Fotolia.com)

Und das Vitalstoffkonzentrat LaVita beinhaltet in konzentrierter Form 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenes und Kräuter. Da würden sie es sich auch mit dem Entsaften schwer tun…
Man nimmt am besten 1 − 3 mal täglich etwa 10 ml in einem Glas Wasser zu sich. Auch hier werden Sie die Wirkungen spüren…

Aber ACHTUNG:
Unser Körper ist ein Wunderwerk der Regeneration (Erneuerung). Doch dies braucht Zeit - und ausreichende Menge Vitalstoffe!

Unser Körper erneuert sich 90 Tagen, also 3 Monaten, vollständig:
  • nach 5 Tagen hat sich ein Großteil der weißen Blutkörperchen erneuert. Die weißen Blutkörperchen bilden die erste Front in der Abwehr gegen Viren, Bakterien, Pilze und Co!
  • nach 8 Tagen haben sich die Lungenzellen regeneriert (Raucher aufgepasst...)
  • nach 20 Tagen hat sich der größte der der Haut erneuert
  • nach 90 Tagen haben sich die 3/4 der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind, erneuert.

Meine Tipps zur Nutzung von LaVita:

  • Wenn einfach mal LaVita antesten wollen, bestellen Sie sich noch heute eine Flasche LaVita im LaVita Shop, nehmen dann täglich ein bis dreimal 10 ml mit Wasser und beobachten selbst, wie es Ihnen besser geht!
  • Möchten Sie Ihrem Körper die Möglichkeit geben, sich richtig zu regenerieren, bestellen Sie sich noch heute gleich 3 Flaschen LaVita im LaVita Shop

Noch ein Hinweis: Bitte seien Sie nicht zu ungeduldig... Ein jahre- oder jahrzehnte-langer Mangel lässt sich nicht mal eben so beheben.
Das kann dauern!
Und entsprechend bedarf es auch einiges Zeit, um damit verbundene Beschwerden verschwinden zu lassen.


Übrigens: LaVita ist jetzt ein
  • veganes undLaVita vegan
  • glutenfreies Produkt und
  • definitiv GMO frei (also frei von Gentechnik)




Kontakt: Sie haben persönliche Fragen zu dem Artikel oder eine Anmerkung? - Schreiben Sie uns.

Bitte warten …

Datenschutzhinweis: Mit diesem Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage an mich richten. Ihre Daten werden über meinen Provider per E-Mail an mich weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Datennutzung jederzeit durch eine Nachricht an mich widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.

Verwandte Artikel

Hinweis:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim geschulten Fachmann (Arzt, Apotheker, Heilpraktiker) ersetzen. Die hier dargestellten Artikel dienen nur zu Informationszwecken und sollen Sie zum Nachdenken oder Hinterfragen anregen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Fachmann zu Rate!
Dieser Beitrag wurde unter Ätherische Öle, Haut, Pflanzenheilkunde, Stoffwechsel und Ernährung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Selbstgemachte Anti-Falten und Narbencreme – Nr. 1

  1. Schwarz sagt:

    Vielen dank für das rezept für diem“schönheitscreme“ Fühlt sich sehr gut an, aber wo bekommt man denn die zutaten alle her? Gibt es eine bezigsquelle für diese creme? Ich wohne leider weit von hannover, sonst wäre ich schon mal in Ihre praxis gekommen. Grüße Inge schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.