Rheumabehandlung mit einem Tee und Ernährung

Rheumabehandlung mit einem Tee und Ernährung (© Astrid Gast - Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Rheumabehandlung mit einem und (© Astrid Gast – Fotolia.com)

ist nur eine Kurzform für rheumatischer Formenkreis. Und in diesen Kreis fallen eine Unmenge Krankheiten. 1987 hat die WHO die rheumatischen Erkrankungen als „Erkrankungen des Bindegewebes und schmerzhafte Störungen des Bewegungsapparates“ definiert.

„Die Ätiologie (Herkunft) rheumatischer Erkrankungen ist in den meisten Fällen unklar. Pathogenetisch handelt es sich überwiegend um Autoimmunerkrankungen mit genetischer Komponente, in deren Folge es zu chronisch entzündlichen Prozessen kommt.“[1]

Also übersetzt: keiner weiss nix genaues, außer das die Gene eine Rolle spielen sollen.

Naturheilkundlich sieht man das meist etwas anders. Was für eine Überraschung…
Hier sieht man die Ursache meist in falscher Ernährung, mangelnder Bewegung und zu schwacher Ausscheidung, beim Rheuma vor allem der Niere.

Klingt Ihnen zu einfach? – Probieren Sie es doch einfach mal aus.

Rheumabehandlung mit einem Nieren- und Ausleitungstee

Ein Nieren und Ausleitungstee gegen Rheuma (@-geniuslady-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Ein Nieren und Ausleitungstee gegen Rheuma (@-geniuslady-Depositphotos)

Hier ein Nieren- und Ausleitungstee gegen Rheuma, den ich interessant fand und der mir in der Naturheilpraxis begegnete und meinen Patienten half:

Rezept Nierenausleitungs- und Rheumatee[2]

Betulae fol. (Birkenblätter) 20.0
Urticae hb. (Brennnesselkraut) 20.0
Taraxaci rad. c. hb. (Löwenzahn-Kraut & Wurzeln) 20.0
Spiraeae flos. (Mädesüßblüten) 20.0
Millefolii hb. (Schafgarbenkraut) 20.0

Anwendung:
2 Teelöffel auf 1 Tasse Aufguss,
10 Minuten ziehen lassen,
3 Tassen über den Tag verteilt trinken

Die ersten drei Pflanzen sind typische „Nierenpflanzen“.

Die Birke (Betula alba) regt die Nieren an. ( ©Andreas Kallmeyer - Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

Die (Betula alba) regt die Nieren an. ( ©Andreas Kallmeyer – Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

Die Birke (Betula alba) ist eine typische Frühjahrspflanze, in dem Sinne, dass man ihre Blätter gerne für Entgiftungstees heranzieht. Sie stärkt die Nierenfunktion, regt sie an und fördert die Ausscheidung von Säuren.

Die gilt als blutreinigendes Kraut. Sie wird und wurde gerne bei rheumatischen Leiden angewandt ebenso wie im Rahmen von Entgiftungskuren. Die Brennnessel stärkt der Menschen und seinen Organismus.

Löwenzahn (Taraxacum officinalis) kann bei Leber und Nierenprobleme helfen. Und spagyrisch bei Allergien eingesetzt werden ( ©Andreas Kallmeyer - Kallmeyer-Naturheilpraxis.de) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Löwenzahn (Taraxacum officinalis) kann bei Leber und Nierenprobleme helfen. ( ©Andreas Kallmeyer – Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

Der Löwenzahn (Taraxacum officinale), eine gern als Unkraut angesehene Pflanze zählt mit zu den wichtigsten Pflanzen bei Erkrankungen von Leber und Nieren. Sie regt sowohl die Nierentätigkeit an wie auch die Lebertätigkeit. Und aus Wurzel lässt sich, wenn man sie röstet, ein beruhigender Kaffeeersatz herstellen,

Mädsüßblüten sind da nicht sofort einzuordnen. Sie wirken entzündungshemmend, fiebersenkend und schmerzlindernd. Denn sie enthalten quasi Aspirin in pflanzlicher Form (­Salicylaldehyd) [3].

Auch die passt unter dem Aspekt der Nierenanregung nicht so ganz rein. Sie hat einen anderen Sinn. Sie wirkt sekre­tionsanregend, krampflösend und entzündungshemmend. Zudem hat sie antibakterielle Eigenschaften und fördert die Wundheilung.

Wir haben mit diesem Tee also eine Mischung, die mit 3 Pflanzen die tiefer liegende Ursache angeht und mit 2 Pflanzen die Symptome ein wenig lindert.

Ernähren Sie sich richtig!

Die richtige Ernährung ist bei Rheuma unerlässlich! (©-unpict-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Die richtige Ernährung ist bei Rheuma unerlässlich! (©-unpict-Fotolia.com)

Die klingt vielleicht erstmal seltsam für sie. Doch dies ist eine der wichtigsten Basismassnahmen. Ihre Ernährung ist die Basis für Ihre Gesundheit. Hierüber können Sie größtenteils mitbestimmen, ob sie Ihre Krankheit verschlimmern oder lindern.

Es gibt Lebensmittel, die entzündungshemmend wirken (z. B. Gemüse, Obst, Omega 3 Fettsäuren) und es gibt Lebensmittel, die entzündungsfördernd wirken (z.B. Frittiertes, Fast-Food, Zucker). Es gibt Lebensmittel, die eher basisch wirken während andere jede Menge Säuren produzieren und den Organismus überlasten.

Ein durchlässiger Darm kann viele verschiedene Symptome auslösen (©-dimdimich-Fotolia.com) - Kallmeyer Naturheilpraxis - Heilpraktiker Hannover

Ein durchlässiger Darm kann viele verschiedene Symptome auslösen (©-dimdimich-Fotolia.com) – Kallmeyer Naturheilpraxis – Heilpraktiker Hannover

Die fängt im Mund an und was dort nicht richtig vorgearbeitet wurde, kann später viel schlechter oder gar nicht verwertet werden. Das Endresultat können dann Nährstoffmängel sein oder – ebenso so ungünstig – Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darm. Dies äussert sich dann in Form von Blähungen oder unverdauten Nahrungsresten in den Ausscheidungen.

Und natürlich wechselwirkt der Darm mit dem gesamten Körper und sehr stark mit dem Gehirn. Immer mehr rücken Aspekte in den Schwerpunkt der Forschung, bei denen Alzheimer, MS (Multiple Sklerose, synonym: Encephalomyelitis disseminata), Parkinson aber auch ADHS mit der Ernährung und der Darmflora in Verbindung gebracht werden.

Gesund und fit durch die richtige Ernährung (©-TrudiDesign-Fotolia.com)

Gesund und fit durch die richtige Ernährung (©-TrudiDesign-Fotolia.com)

Also machen Sie folgendes:

Entsaften oder Smoothies: die nächste Stufe der gesunden Ernährung

Green Smoothie: gesund, einfach und lecker ( ©Andreas Kallmeyer - Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

Green Smoothie: gesund, einfach und lecker ( ©Andreas Kallmeyer – Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

Idealerweise fangen Sie an mit Entsaften oder mit Smoothies. Das geht ganz einfach und schnell. Und bietet Ihnen die Möglichkeit, eine hohe Nährstoffdichte zu erreichen. Ferner können Sie auf diesem Wege Lebensmittel zu sich nehmen, die Sie sonst vielleicht nicht essen wie Salate, Spinat, Kohl und so weiter.
Es setzt jedoch ein gewissen Equipment voraus. Und das kostet erstmal einiges an Geld!

Zum Entsaften sollten sie sich einen eine langsam drehenden und pressenden Entsafter kaufen. Meist ist das eine Investition fürs halbe Leben. Bei mir zu Hause steht seit 20 Jahren eine Green Star Saftpresse. Dies ist der Rolls-Royce unter den Entsaftern. Und dieser ist sehr oft im Gebrauch!
Alternativ gibt es noch es noch günstige Varianten wie zum Beispiel den Bionika Entsafter oder den Tristar Entsafter.

Für Smoothies, zu deutsch Mischgetränke, können Sie natürlich jeden Billigmixer kaufen. Doch wenn Sie das ernst meinen und deswegen in Zukunft auch Freude an Ihren Experimenten haben wollen, kaufen Sie sich einen Hochleistungsmixer. Ich spreche aus Erfahrung. Ich hatte selbst jahrzehntelang einen einfachen Mixer im Einsatz, der mir dann auch noch ab und zu abgeraucht ist. Hier gilt auch wieder der Erfahrungssatz: „Wer billig, kauft zweimal“ (oder dreimal…)

Der Nachteil der Billigmixer ist der, dass sie die Sachen, die Sie in den Mixer tun, nicht smooth also cremig bekommt. Vielmehr finden sich immer wieder ganze Stücke. Und das behindert den Trinkgenuss.

Bei mir zuhause steht nun seit ca. 15 Jahren ein Vitamix Hochleistungsmixer. Dies der Klassiker und auch der teuerste. Und er kommt mit in jeden Urlaub als Basisequipment. Eine günstigere Variante ist der JTC Omniblend, der ebenfalls sehr gut sein soll und halb so teuer ist.

Nährstoffzufuhr aufpeppen: LaVita Vitalstoffkonzentrat und Supernaturals®

Auch sollten Sie Ihre Vitamin- und Nährstoffzufuhr mit Vitalstoffkonzentrat LaVita aufpeppen. Hier finden Sie schon 70 verschiedene Obst- und Gemüsesorten, Kräuter, Vergorenes usw. Diese zahlreichen natürlichen Nährstoffe wirken synergistisch und werden hervorragend aufgenommen. Wenn Sie dann noch einen drauf setzen und Ihren Körper noch weiter unterstützen wollen, kann ich Ihnen die „Superfood-Mischung“ Supernaturals® empfehlen.

Über die Ernährung Herz-Kreislauf-Erkrankungen lindern

Als eine Anregungen Dr. Dean Ornish aus den USA hat eine den Spectrum Diät entworfen und damit offenbar recht gute Erfolge bei Herz-Kreislauf-Patienten, die unter anderem deutlich an Gewicht verlieren, Risikomarker im Blut gehen zurück. Er hat dazu auch mehrere Bücher geschrieben, wie Revolution in der Herztherapie: Der Weg zur vollkommenen Gesundheit (Amazon).

Ich sage dann schon mal: Gute Besserung!!

Wie gefällt Ihnen der Tee?
Welche Alternativen haben Sie schon mal bei Rheuma probiert?
Schreiben Sie mir!

 


Rheuma: Literaturquellen – Forschungsquellen – Fussnoten

  1. Arastéh, K., & Baenkler, H.-W. (2013). Innere Medizin (3., überarb. Aufl. ed.). Stuttgart [u.a.]: Thieme.  http://amzn.to/2dBb4zQ
  2. Germann, P. (2011). Rheumatischer Formenkreis – vielschichtiger, als häufig angenommen. Naturheilpraxis(4), 433—435.
  3.   Bühring, U., Girsch, M., & Karl F. Haug Verlag. (2016). Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde: Grundlagen, Anwendung, Therapie ; 22 Tabellen. Stuttgart: Karl F. Haug Verlag.   http://amzn.to/1E7TVlT


Natürliche Nährstoffe zuführen zwingend erforderlich!

Es mag sein sein, dass sich dies wie eine gesprungene Schallplatte anhört. Doch es ist wichtig - für Sie! Ein Mangel an Nährstoffen kann einen Heilungsprozessen stoppen. Man kann die Heilung und das Gesundbleiben gleichermaßen, wie auch eine Entsäuerungskur, eine Akupunktur, eine Entgiftung und alle anderen Therapien ganz massiv fördern, indem man dem Körper ausreichend Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe) zuführt. Es kann wird vermutlich sogar so sein, dass der Heilungsprozeß und der Therapiefortschritt ohne die Nährstoffe stockt!

Und anders herum: ein Nährstoffdefizit, also ein Mangel an Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen usw., führt früher oder später unweigerlich in die Krankheit - alleine oder durch das Zuammenspiel mit anderen Faktoren! Ohne die Nährstoffe wird Heilung schwer! Klick um zu Tweeten Gleichzeitig ist bekannt, dass pflanzlich gebundene Nährstoffe teilweise 100fach besser aufgenommen werden als vergleichbare Dosen des reinen aber künstlichen Nährstoffs.

Ich empfehle daher immer als Basis-Ergänzung das Vitalstoffkonzentrat von LaVita

Warum ein Vitalstoffkonzentrat wie LaVita?

  • Zum einen essen die meisten Menschen, unsere Senioren/innen ebenso wie die Junioren/innen, nicht mehr die Mengen an Gesundem, die sie früher einmal aßen. Wir versorgen uns alleine über die Art unseres Essens (Fastfood, Convinience Food) nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen und Vitaminen. Und sich Bio zu ernähren macht auch nicht jeder, obgleich Bio deutliche Vorteile hat.
    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Greenstar.

    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Green Star.

  • Viele Menschen haben aufgrund einer gestörten Darmflora noch dazu das Problem die geringeren Mengen an Vitaminen aufnehmen zu können.
  • Selbst bei vorbildlicher Ernährung laufen wir immer stärker in einen Nährstoffmangel, da unsere Nahrungsmittel, das Obst und Gemüse, oft nur noch Bruchteile der Nährstoffe enthalten, die sie vor 30 Jahren hatten. Natürlich könnten Sie das mit frisch gepreßten (oder gemixten) Obst und/oder Gemüsesäften versuchen zu umgehen. Ja, es ginge… vielleicht. Allerdings sollten Sie sich dann einen richtigen Entsafter, der die Sachen langsam auspresst, wie den Green Star Elite Tribest Entsafter und einen sehr leistungsfähigen Mixer wie einen Vitamix Mixer zulegen!
Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meine inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meinen inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com)

  • Gleichzeitig nimmt auch noch die Giftstoffbelastung zu - sei es durch Konservierungsstoffe, Medikamente, Abgase, Textilausdünstungen etc. - von den freiwillig zugeführten Giften wie beim rauchen gar nicht zu sprechen.
  • Ferner ist die Zufuhr von natürlichen Nährstoffen, also pflanzlich gebundener Nährstoffe, den künstlichen immer überlegen. Z.B. ist die anti-oxidative Wirkung von 100 g Apfel 200 fach so groß wie 2 g künstliches Vitamin C! Ja richtig gelesen: 200 fach. Und schlimmer noch: künstliche Vitamine werden oft wieder schnell vom Körper ausgeschieden oder wirken schädigend!
  • LaVita enthält neben den bekannten Vitaminen auch Unmengen an sekundären Pflanzeninhaltsstoffe wie Polyphenole, FlavonoideAnthocyanide, Isoflavone, Tannine, Terpene, Carotinoide, Lycopene, Saponine usw. Und läßt sich durchaus darüber streiten, was wichtiger ist: Vitamine oder sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.
 

Pflanzeninhaltsstoffe: möglichst täglich in kleinen Mengen

Entscheidend für die Zufuhr dieser Pflanzeninhaltsstoffe ist, dass sie möglichst täglich in kleinen Mengen zugeführt werden. Auf diese Weise entfalten sie die optimale Wirkung für die Gesundheit. Und das ist der grosse Vorteil bei LaVita.
Mit 2 - 3 Esslöffeln LaVita erreichen Sie genau das!

70 verschiedene Obst- und Gemüsearten, Vergorenes und Kräuter...

Obst und Gemüse helfen (©-RTimages-Fotolia.com) Kallmeyer Naturheilpraxis Hannover - Heilpraktiker Hannover

Vitamine, Mineralien, Enzyme,
Antioxidantien zuführen ist sehr wichtig!
(©-RTimages-Fotolia.com)

Und das Vitalstoffkonzentrat LaVita beinhaltet in konzentrierter Form 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenes und Kräuter. Da würden sie es sich auch mit dem Entsaften schwer tun…
Man nimmt am besten 1 − 3 mal täglich etwa 10 ml in einem Glas Wasser zu sich. Auch hier werden Sie die Wirkungen spüren…

Aber ACHTUNG:
Unser Körper ist ein Wunderwerk der Regeneration (Erneuerung). Doch dies braucht Zeit - und ausreichende Menge Vitalstoffe!

Unser Körper erneuert sich 90 Tagen, also 3 Monaten, vollständig:
  • nach 5 Tagen hat sich ein Großteil der weißen Blutkörperchen erneuert. Die weißen Blutkörperchen bilden die erste Front in der Abwehr gegen Viren, Bakterien, Pilze und Co!
  • nach 8 Tagen haben sich die Lungenzellen regeneriert (Raucher aufgepasst...)
  • nach 20 Tagen hat sich der größte der der Haut erneuert
  • nach 90 Tagen haben sich die 3/4 der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind, erneuert.

Meine Tipps zur Nutzung von LaVita:

  • Wenn einfach mal LaVita antesten wollen, bestellen Sie sich noch heute eine Flasche LaVita im LaVita Shop, nehmen dann täglich ein bis dreimal 10 ml mit Wasser und beobachten selbst, wie es Ihnen besser geht!
  • Möchten Sie Ihrem Körper die Möglichkeit geben, sich richtig zu regenerieren, bestellen Sie sich noch heute gleich 3 Flaschen LaVita im LaVita Shop

Noch ein Hinweis: Bitte seien Sie nicht zu ungeduldig... Ein jahre- oder jahrzehnte-langer Mangel lässt sich nicht mal eben so beheben.
Das kann dauern!
Und entsprechend bedarf es auch einiges Zeit, um damit verbundene Beschwerden verschwinden zu lassen.


Übrigens: LaVita ist jetzt ein
  • veganes undLaVita vegan
  • glutenfreies Produkt und
  • definitiv GMO frei (also frei von Gentechnik)


Supernaturals®: die perfekte Ergänzung aus "Superfoods" zu LaVita!

Acerolakirschen sind reich an natürlichem Vitamin C (@-jantroyka-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Acerolakirschen sind reich an natürlichem Vitamin C (@-jantroyka-Depositphotos)

Kakao ist reich an Polyphenolen und gut für das Herz-Kreislauf-System (©-hiphoto39-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Kakao ist reich an Polyphenolen und gut für das Herz-Kreislauf-System (©-hiphoto39-Fotolia.com)

Grundsätzlich nutze ich LaVita als Ergänzung zu meiner Ernährung.
Doch in LaVita fehlten mir einige Pflanzen, die quasi einen "Superfood" Charakter haben. Durch reinen Zufall wurde ich neulich bei einer Recherche zu einem meiner Artikel mit Supernaturals® fündig.

Diese Mischung enthält unter anderem Maca, Kakaobohnen, Hanfsamen, Camu Camu, Amla, Acaibeeren, Gojibeeren, Astaxanthin, Spirulina und Chlorella-Algen und noch einige weitere Bestandteile.

Das Konzentrat ist für mich eine super Ergänzung zu meiner täglichen Ernährung, da es meinen Körper mit einem Extra an den so wichtigen sekundären Pflanzeninhaltsstoffen wie PolyphenoleFlavonoideAnthocyanide, Isoflavone, Tannine, TerpeneCarotinoideLycopene, Saponine usw versorgt!

Auch hier kann ich Ihnen nur raten: Probieren Sie es aus.

Zumindest einen Monat lang. Wenn Sie eine Erkrankung haben, dann lassen vor der Einnahme einmal Blut abnehmen und dann noch einmal danach und vergleichen Sie! Ich wäre sehr überrascht, wenn sich da egal bei welcher Erkrankung keine positive Veränderung zeigt.

Achtung: Supernaturals® hat zwar super Bewertungen auf Amazon (aktuell nur 5-Sterne Bewertungen (!) und davon 31 Stück!) - doch Qualität hat seinen Preis. Supernaturals® ist recht kostspielig! Überlegen Sie sich, ob Ihre Gesundheit Ihnen das Wert ist.

Hinweis: Wenn Sie mich kontaktieren, können Sie gerne einen Coupon-Code bekommen, mit dem Sie 10% auf die erste Bestellung erhalten



Kontakt: Sie haben persönliche Fragen zu dem Artikel oder eine Anmerkung? - Schreiben Sie uns.

Bitte warten …

Datenschutzhinweis: Mit diesem Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage an mich richten. Ihre Daten werden über meinen Provider per E-Mail an mich weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Datennutzung jederzeit durch eine Nachricht an mich widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.

Verwandte Artikel

Hinweis:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim geschulten Fachmann (Arzt, Apotheker, Heilpraktiker) ersetzen. Die hier dargestellten Artikel dienen nur zu Informationszwecken und sollen Sie zum Nachdenken oder Hinterfragen anregen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Fachmann zu Rate!
Dieser Beitrag wurde unter Pflanzenheilkunde, Rezepte, Rheuma, Stoffwechsel und Ernährung abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.