Propolis wird von Bienen produziert und kann bei Demenz und Alzheimer eingesetzt werden. (@-marcociannarel-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

wird von Bienen produziert und kann bei und Alzheimer eingesetzt werden. (@-marcociannarel-Depositphotos)

Propolis gilt normalerweise ein „natürliches Breitbandantibiotikum“. Propolis ist eine harzartige Substanz mit unterschiedlichen Farben und Konsistenzen, die  von Bienen aus mehreren pflanzlichen Quellen gesammelt wird.

Eine neuere Studie hat jetzt die Wirkung von Propolis auf neurodegenerativ (abbauende) Erkrankungen des Nervensystems untersucht[1]. Die bekannteste Erkrankung dieser Gruppe ist Alzheimer; doch auch Parkinson, MS (Multiple Sklerose, synonym: Encephalomyelitis disseminata), Amyotropher Lateralsklerose (ALS)[2] und andere schwerwiegende neurologische Erkrankungen zählen hierzu. Ich persönlich würde sogar bestimmte Arten der Depression hierzu zählen.

Ein wesentlicher Aspekt dieser Erkrankungen ist der oxidative Stress an den betreffenden Nervenzellen, welche zu Mikroentzündungen führen und dann zum Verlust der Synapsen und Neuronen, also der Nervenzellen und Verschaltungen.

Die Forscher haben versucht herauszufinden, warum Propolis (in diesem Fall das Brasilianische grüne Propolis die geistigen Fähigkeiten bei beginnender Demenz und geistigem Abbau verbessert. Sie fanden verschiedene molekulare Mechanismen, die Bildung von freien Radikalen hemmten. Und sie kamen zu dem Schluss, dass Propolis sowohl dem geistigen Abbau vorbeugen kann und zwar sowohl im Rahmen des „normalen“ Alterungsprozesses wie auch beim Alzheimer.

7 Tipps und Hilfen bei Alzheimer und Demenz

Ideen, Anregungen zu Behandlungsmöglichkeiten (@-AlisaRed835-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Ideen, Anregungen zu Behandlungsmöglichkeiten (@-AlisaRed835-Depositphotos)

Wenn Sie also selbst davon betroffen sein sollten oder jemanden kennen, dem dies Schicksal blüht, würde ich folgendes empfehlen:

Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen mit/bei Alzheimer?
Welche Tipps haben Sie noch zu Alzheimer?
Schreiben Sie mir!

Propolis – das natürliche Antibiotikum der Bienen

Propolis ist eine harzartige Substanz mit unterschiedlichen Farben und Konsistenzen, die  von Bienen aus mehreren pflanzlichen Quellen gesammelt wird. Das Wort Propolis stammt übrigens aus dem Griechische: Pro =  „in Verteidigung von“ und polis = „Stadt“.

Was ist Propolis?

Bienen benutzen Propolis:

  • Zum Schutz gegen Insekten und Mikroorganismen
  • Als Zement, um Risse oder offene Räume im Bienenstock zu versiegeln
  • Als Sterilsationsmittel der Königin-Biene
  • Zum Mumifizieren Insekten Eindringlinge.

Propolis hat eine komplexe Zusammensetzung

Propolis ist ein Honigbienenprodukt, dass eine sehr komplexen chemischen Zusammensetzung hat, welche sich von Land zu Land und von Region zu Region ändert. Dies kommt daher, dass die Bienen je nachdem, wo sie sammeln andere „Zutaten“ erhalten für ihr Propolis.

Die Zutaten des Propolis werden von Bienen aus den gummi- und harzartigen Substanzen von Sprossen, Blütenknospen, Bäumen und anderen pflanzliche Gewebeharzausscheidungen gesammelt. Während der Propolis-Sammlung mischen die Bienen Bienenwachs und das gesammelte Propolis mit ihrem Speichel. Ein im Speichel vorhandenes Enzym (13-Glicosidase-Enzym) hydrolysiert Flavonoidsglykosiden zu Flavonoidaglykonen. Danach wird das gesammelte Material mit Speichelsekreten weiter angereichert.

Die Farben und das Aussehen des Propolis variierien natürlich erheblich mit seinem Herkunftsort. Es kann von dunkelbraun bis rot-braun variieren und sogar Grüntöne enthalten. Dementsprechend gibt es auch keine konkrete Zusammensetzung des Propolis.

Das Propolis, das unmittelbar aus den Bienenstöcken gewonnen wurde, auch bekannt als Roh-Propolis, besteht aus etwa 50% Balsamharz, 30% Wachs, 10% essentielle und aromatische Öle, 5% Pollen und 5% andere Stoffe, einschließlich Holzfragmenten.

Insgesamt wurde mehr als 300 verschiedene Verbindungen in Propolis, unter anderem Aliphatische Säuren, Ester, aromatische Säuren, Fettsäuren, Kohlenhydrate, Aldehyde, Aminosäuren, Ketone, Chalcone, Dihydrochalkone, Terpenoide, Flavonoide, Vitamine und anorganische Substanzen.

Propolis hat breites Wirkungsspektrum

Propolis wirkt antioxidativ[3], gegen Strahlenschäden[4], [3], antiviral[5], antifungal (gegen Pilze)[6], antientzündlich[7], antiplaque (Zähne)[8],  immunmodulierend, gegen Krebs[9], leberschützend und antidiabetisch.

(Bezugsquelle Propoliskapseln, Propolissalbe (Amazon))

Propolis kann bei vielen Erkrankungen angewendet werden

Propolis wie auch anderen Produkte von Bienen haben oft ein umfangreiches Anwendungsspektrum. (@-Dessie_bg-Depositphotos)

Propolis wie auch andere Produkte von Bienen haben oft ein umfangreiches Anwendungsspektrum. (@-Dessie_bg-Depositphotos)

Wie viele andere hervorragende Naturprodukte mit solch einem breiten Wirkungsbereich kann auch Propolis bei vielen Erkrankungen angewendet werden. Man sollte nur im Hinterkopf haben, dass eine ausbleibende Wirkung natürlich auch an der speziellen Zusammensetzung des Propolis liegt. Doch im Gegensatz zu fast allen chemischen Keulen macht man mit Propolis „nix kaputt“. Bei folgenden Erkrankungen sollte man ruhig man an Propolis denken:

(Bezugsquelle Propoliskapseln, Propolissalbe (Amazon))

Alzheimer – das große Vergessen

Alzheimer und Demenz sind keine schönen Aussichten. (@-lightsource-Depositphotos)

Alzheimer und Demenz sind keine schönen Aussichten. (@-lightsource-Depositphotos)

Bei der Alzheimer-Krankheit handelt es sich um eine fortschreitenden Schwund von Hirngewebe, vor allem de Hirnrinde. Die Krankheit setzt meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr ein und betrifft bevorzugt Frauen. Die Gehirnschrumpfung kann bis zu 20% betragen.
Alzheimer ist für ungefähr 60 Prozent der weltweit etwa 24 Millionen Demenzerkrankungen verantwortlich. In Deutschland leiden aktuell mehr als 1,3 Millionen Menschen unter einer Demenzerkrankung, hiervon sind 700.000 von Morbus Alzheimer betroffen. Bis zum Jahr 2050 geht man von einem Anstieg auf 2,6 Millionen Erkrankte aus.

Ursache für Alzheimer: eine chronische Entzündung

Die Ursachen der Erkrankung werden noch diskutiert. Morbus Alzheimer kann neben einem Folgeschaden einer Vergiftung, vor allem Aluminium (aus Deos etc.) und Quecksilber, könnten auch genetisch bedingte Veranlagungen eine Rolle spielen.
Heissester Kandidat als Ursache ist aus meiner Sicht jedoch chronische Infektionen und Entzündungen:

Symptome von Alzheimer

Alzheimer und Demenz fangen meist schleichend an mit Kopfschmerzen, Schwindel und Gedächtnisstörungen, vor allem des Kurzzeitgedächtnisses (_©-GordonGrand-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Alzheimer und Demenz fangen meist schleichend an mit Kopfschmerzen, Schwindel und Gedächtnisstörungen, vor allem des Kurzzeitgedächtnisses (_©-GordonGrand-Fotolia.com)

Morbus Alzheimer fängt wie viele andere chronische Krankheiten schleichend und kaum merkbar an.

Zu den Frühsymptomen gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Gedächtnisstörungen, vor allem des Kurzzeitgedächtnisses

Im weiteren kommen weitere Symptome des Morbus Alzheimer hinzu:

  • zunehmende Gedächtnisstörungen
  • zunehmende Konzentrationsstörungen
  • emotionale Störungen wie Depressionen
  • latente Unruhe
  • Orientierungsstörungen
  • Dysphasie (Wortverstümmelungen, Sprachstörungen)
  • Störungen von Einzelbewegungen
  • Wahnvorstellungen
  • Reizbarkeit
  • Halluzinationen
  • Persönlichkeitsverlust

Inflammation in Alzheimer Disease—A Brief Review of the Basic Science and Clinical Literature


Alzheimer, Demenz und Propolis: Literaturquellen – Forschungsquellen – Fussnoten

  1. Ni, J., Wu, Z., Meng, J., Zhu, A., Zhong, X., Wu, S., & Nakanishi, H. (2017). The Neuroprotective Effects of Brazilian Green Propolis on Neurodegenerative Damage in Human Neuronal SH-SY5Y Cells. Oxid Med Cell Longev, 2017, 7984327. doi:10.1155/2017/7984327 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28265338
  2. Amyotropher Lateralsklerose (ALS): eine nicht heilbare degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems, welche für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Im späteren Verlauf kommt es zu zunehmender Muskelschwäche, die mit Muskelschwund einhergeht. Es kommt unter anderem zu Gang-, Sprech- und Schluckstörungen, eingeschränkter Koordination und Schwäche der Arm- und Handmuskulatur.gehören vor allem Erkrankungen  ?
  3. Wagh, V. D. (2013). Propolis: A Wonder Bees Product and Its Pharmacological Potentials (Vol. 2013).  http://dx.doi.org/10.1155/2013/308249
  4. Aghel, S., Pouramir, M., Moghadamnia, A. A., Moslemi, D., Molania, T., Ghassemi, L., & Motallebnejad, M. (2014). Effect of Iranian Propolis on Salivary Total Antioxidant Capacity in Gamma-irradiated Rats. J Dent Res Dent Clin Dent Prospects, 8(4), 235–239. doi:10.5681/joddd.2014.042  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4288914/pdf/joddd-8-235.pdf
  5. Yildirim, A., Duran, G. G., Duran, N., Jenedi, K., Bolgul, B. S., Miraloglu, M., & Muz, M. (2016). Antiviral Activity of Hatay Propolis Against Replication of Herpes Simplex Virus Type 1 and Type 2. Med Sci Monit, 22, 422–430.  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26856414
  6. Szweda, P., Gucwa, K., Kurzyk, E., Romanowska, E., Dzier?anowska-Fangrat, K., Jurek, A. Z., … Milewski, S. (2015). Essential oils, silver nanoparticles and propolis as alternative agents against fluconazole resistant Candida albicans, Candida glabrata and Candida krusei clinical isolates. Indian J Microbiol, 55(2), 175–183.  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4363251/pdf/12088_2014_Article_508.pdf
  7. Chirumbolo, S. (2015). Anti-inflammatory property of propolis. J Clin Biochem Nutr, 56(2), 163–164. doi:10.3164/jcbn.14–110  https://www.jstage.jst.go.jp/article/jcbn/56/2/56_14-110/_pdf
  8. Bhat, N., Bapat, S., Asawa, K., Tak, M., Chaturvedi, P., Gupta, V. V., & George, P. P. (2015). The antiplaque efficacy of propolis-based herbal toothpaste: A crossover clinical study. J Nat Sci Biol Med, 6(2), 364–368. doi:10.4103/0976–9668.160007  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4518411/
  9. S, V. K. (2014). Propolis in dentistry and oral cancer management. N Am J Med Sci, 6(6), 250–259. doi:10.4103/1947–2714.134369  http://www.najms.org/article.asp?issn=1947-2714;year=2014;volume=6;issue=6;spage=250;epage=259;aulast=Vagish
  10. Cedikova, M., Miklikova, M., Stachova, L., Grundmanova, M., Tuma, Z., Vetvicka, V., … Kuncova, J. (2014). Effects of the czech propolis on sperm mitochondrial function. Evid Based Complement Alternat Med, 2014, 248768. doi:10.1155/2014/248768  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25104965
  11. Patel, S. (2016). Emerging Adjuvant Therapy for Cancer: Propolis and its Constituents. J Diet Suppl, 13(3), 245–268. doi:10.3109/19390211.2015.1008614  * https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25723108
  12. Giardia lamblia, Trichomonas vaginalis, Toxoplasma gondii,
    Leishmania donovani, Trypanosoma cruz  ?

Aktualisiert: 14.04.2017

Verwandte Artikel