Sport treiben ist wichtig! 16 natürliche Trainingsbooster, um noch mehr herauszuholen. (@-BrianAJackson-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

treiben ist wichtig! 16 natürliche Trainingsbooster, um noch mehr herauszuholen. (@-BrianAJackson-Depositphotos)

Sport zu treiben, gehört wie auch (gesundes) Essen, soziale Kontakte und Sex zu den Grundbedürfnissen des Menschen oder seines Körpers und seiner Psyche. Doch wir haben es ja mittlerweile geschafft, viele Grundbedürfnisse zu ignorieren oder gar zu pervertieren – man denke an die „typische Ernährung“.

Leider treiben die meisten viel zu wenig Sport. Hierzu muss man allerdings auch sagen, dass Sport treiben, nicht zwingend bedeutet, ins Fitnessstudie zu gehen oder zum Joggen. Manche Menschen haben eine durch intensive körperliche Arbeit, wie Handwerker oder Lagerarbeiter. Andere bewegen sich von Berufswegen viel wie zum Beispiel Putzfrauen.

Sehr intensiv, sehr belastend: Intervalltraining (HIIT)

HIIT (Intervalltraining): hochintensiv und sehr effektiv (@-mindof-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

HIIT (Intervalltraining): hochintensiv und sehr effektiv (@-mindof-Depositphotos)

Möchten Sie Ihre körperliche Leistungsfähigkeit schnell in die Höhe katapultieren, weil zum Beispiel für einen Marathon trainieren oder einen Triathlon, dann ist Intervalltraining eigentlich unerlässlich für Sie. Im englisvhen heisst das dann auch gerne HIIT für high intensity interval . Doch diese Trainingsform ist nicht für Untrainierte oder für den Beginn eines Trainingszyklus, da es eine erhebliche Belastung für den Körper, das Nervensystem und die Psyche darstellt!

Wenn man es jedoch machen will, dann sollte man natürlich alles tun, um dieses Training so effektiv wie möglich und gleichzeitig so unschädlich wie möglich zu machen. Unschädlich? Ja. Denn es entstehen gerade bei dieser hochbelastenden Form des Training massive Mengen freie Radikale. Und diese möchte man nicht im Übermasse haben.

16 natürliche Trainingsbooster für ein effektiveres Training

Was können Sie noch tun, um Ihre Trainingsintensität mit ganz natürlichen, erlaubten Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen zu erhöhen?

Es gibt einige Lebensmittel, die in Studien positive Erfolge gezeigt, wie:

  • Chilipulver oder Capsaicin Kapseln
    Capsaicin kommt viel in Chili vor und ist ein natürlicher Trainingsbooster! (@ Nitrub-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

    Capsaicin kommt viel in vor und ist ein natürlicher Trainingsbooster! (@ Nitrub-Depositphotos)

    Es regt den Stoffwechsel und die Durchblutung an und damit verbessert es auch die Sauerstoffversorgung. Zusätzlich verbrennt es Fett. Ausserdem verhindert beziehungsweise lindert Capsaicin Entzündungen.

  • Knoblauch (Allium sativum)
    Knoblauch ist nur ein tolles Gewürz sondern eins der besten Universal-Heilmittel. Er wird seit Jahrtausenden als Lebensmittel und Heilmittel genutzt. Seine erste schriftliche Erwähnung scheint 5.000 (!) Jahre zurückzugehen und sich in Sanskrit in Indien.

    Knoblauch pur oder als ausgezogener Knoblauch kann bei vielen chronischen Krankheiten helfen. ( ©Andreas Kallmeyer - Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

    Knoblauch pur oder als ausgezogener Knoblauch kann auch bei vielen chronischen Krankheiten helfen. ( ©Andreas Kallmeyer – Kallmeyer-Naturheilpraxis.de)

    Die alten Ägypter sollen es wie Gold geschätzt haben.Der Knoblauch ist eine Fundgrube an wertvollen Pflanzeninhaltsstoffen, vor allem schwefelhaltigen. Allen voran enthält er das schwefelhaltige Alliin, welches sich unter Einwirkung des Ferments Alliinase in Allicin umwandelt. Allicin ist verantwortlich für den intensiven Knoblauchgeruch. Dies geschieht, wenn die Knoblauchzehe zerkleinert wird. Knoblauch ist ein hervorragender Trainingsbooster, vor allem wenn es um den Gesamtumfang des Training und die Häufigkeit geht[1]. Man sollte die Knolle aber eher langfristig einnehmen.


  • Natriumbicarbonat (umgangssprachlich Natron oder Backpulver) erhöht den Basenpuffer des Körpers. Hierdurch dauert es länger bevor der Muskel übersäuert und schlapp macht.
    Sehr spannend sind auch spezielle Baseninfusion, bei dem der Körper die Basen direkt ins Blut bekommt. Die meisten Sportler berichten von deutlich besseren Ausdauerleistungen im Laufen, Radfahren, Schwimmen etc.
  • Rote Beete Saft
    Rote Beete ist bekannt dafür, die Durchblutung anzuregen, indem es Stickoxid NO freisetzt. Der Effekt ist ein ähnlicher wie bei Chili. Wundern Sie sich aber später nicht über einen roten Stuhlgang oder Urin. Sie sind dann nicht krnak, haben keine Blasenentzündung oder Darmblutung, sondern scheiden einen roten Farbstoff aus.
  • Kokoswasser
    Kokosnusswasser ist nur sehr lecker, sondern versorgt den Körper mit vielen Mineralien. (©-Daniel-Mock-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

    Kokosnusswasser ist nur sehr lecker, sondern versorgt den Körper mit vielen Mineralien. (©-Daniel-Mock-Fotolia.com)

    Kokoswasser ist eigentlich ein „natürliches Gatorade®“. Es hat alle wichtigen Mineralien in genau der richtigen Zusammensetzung. Mischen Sie es mit Rote Beete Saft und Ihr Sportgetränk ist perfekt.
    (Kokoswasser bei Amazon)

  • Granatapfel
    Der Granatapfel ist extrem reich an Polyphenolen und verbessert den Blutfluss und das Trainingsvolumen[2]. Sehr effektiv ist fermentierter Granatapfelsaft. Granatapfel (Punica granatum) wirkt übrigens auch antioxidativ, antientzündlich, antiviral und antibakteriell. Das heisst, auch bei längeren Trainingssession ist das Krankheitsrisiko vermutlich geringer.
  • Kaffee
    Kaffee gilt ebenfalls als Trainingsbooster. Es regt den Kreislauf an und die Durchblutung an Man sollte es ca. ½ Stunde vor dem Training zu sich nehmen.
  • Eigenblutbehandlung
    Dies ist sicher eine interessante Methode, den Organismus zu stärken und ohne jede Nebenwirkungen. Hierbei wird dem Sportler etwas Blut entnommen und evtentuell mit homöopathische Mittel versetzt. Dieser Mix wird dann in der Regel zurück in den Po gespritzt. Dies ist ein hervorragender Trainingsbooster, Allerdings glaube ich, dass dies für Profi-Sportler auf der Dopingliste steht.
  • Sauerstoff- und Ozontherapie
    Dies ist eine weitere Insider Methode den Organismus anzuregen. Hier gibt es jedoch verschiedene Wege, die einen Trainingsbooster-Effekt haben und auch einen generell stimulierenden und heilenden Effekt haben:

    • Oxyvenierung kann als natürlicher Trainingsbooster helfen (©-matttilda_Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

      Oxyvenierung kann als natürlicher Trainingsbooster helfen (©-matttilda_Fotolia.com)

      Bei der Oxyvenierung wird dem Sportler über eine Dauer von bis zu 30 Minuten ganz langsam medizinisch reiner Sauerstoff direkt in die Vene injiziert. Die Rate, mit der dies geschieht, ist so niedrig, dass dabei kein Risiko für eine Embolie entstehen kann. Vielmehr wird der Sauerstoff sofort im Blut aufgenommen und von den Zellen einverleibt.Diese Methode kann ein ausserordentlich leistungssteigerndes Mittel sein. Es regt die Mitochondrien, also die Zellkraftwerke, an. Regt die Durchblutung an und kann auch in der begleitenden Krebstherapie eingesetzt werden.

    • Rektale Ozontherapie
      Hierbei wird eine bestimmte Menge eines Ozon-Sauerstoff-Gemischs, meist 100 – 200 ml Volumen, wie ein Einlauf in den Enddarm gespritzt. Hier reagieren der Sauerstoff und das Ozon im Enddarm und werden in die Blutgefässe aufgenommen. Dies führt zu ähnlichen leistungssteigernden Effekten wie die Oxyvenierung.
  • Ingwer
    Ingwer hat ganz viele Anwendungsbereiche wie antibakteriell, verdauungsfördernd, immunmodulierend und so weiter. Und es kann helfen die Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
  • Heilpilze
    Eine meiner Ansicht nach tark unterschätzte Gruppe Heilpflanzen sind die Pilze, auch als Heilpilze oder Medizinalpilze bezeichnet. Hier sind drei von Ihnen, die Ihre sportliche Leistungsfähigkeit verbessern können:

    • Chaga Pilz
      Der Chaga Pilz, der auch gerne als Krebs der Birke bezeichnet wird, verbessert die Sauerstoffversorgung vor allem in unterversorgtem Gewebe und verbessert den pH Wert als die Säure Basen Balance. All dies kommt bei einer Krebstherapie zum Tragen, aber auch bei langer und harter körperlicher Anstrengung. (Bezugsquelle Chaga)
    • Reishi (Ganoderma lucidum) – Pilz
      Der Reishi reguliert das Immunsystem und hilft sich schneller zu regenerieren. (@-Deerphoto-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

      Der Reishi reguliert das Immunsystem und hilft sich schneller zu regenerieren. (@-Deerphoto-Depositphotos)

      Der Reishi ist schon beinahe so etwas wie der „König der Heilpilze“. Prominent ist seine Rollen bei der Regulation des Immunsystems und der Krebstherapie. Doch auch der Reishi verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit, indem er die Sauerstoffversorgungen verbessert und die Entgiftung anregt.
      (Bezug Reishi-Kapseln (Bio) oder Reishipulver bei Amazon)

    • Cordyceps
      Der Cordyceps schmeckt mir persönlich am besten und duftet am besten. Diverse Studien konnten zeigen, dass die regelmäßige Einnahme des Cordyceps zu einer Zunahme des Trainingserfolgs führte. Der Cordyceps wirkt übrigens auch antioxidativ, aphrodisierend ?, antientzündlich, antiviral und antibakteriell[3]. Das heisst, auch bei längeren Trainingssessions ist das Krankheitsrisiko vermutlich geringer und der Geschlechtstrieb beliebt erhalten…
      (Cordycepskapseln (hier) oder Cordycepspulver (Amazon))
  • Quercetin
    Quercetin ist ein Flavonoid, also ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff. Und es ist in quantitativer Hinsicht der bedeutendste Vertreter der Flavonoide. Alle Flavonoide teilen dieselbe chemische Grundstruktur. Quercetin ist in vielen häufig verzehrten Nahrungsmitteln enthalten, wie z.B. in Äpfeln, Küchenzwiebeln, Tee, Beeren und Kohlgemüse, sowie in einer Vielzahl von Pflanzensamen, Nüssen ebenso wie in den Blüten, Rinden und Blättern.Natürlich ist Quercetin auch in vielen Arzneipflanzen enthalten wie Gingko biloba, dem Johanniskraut oder dem Holunder.Neben seiner Trainingsbooster-Qualitäten wirkt Quercetin auch noch antioxidativ, antientzündlich[4] und antiallergen.
    (BezugsQuelle Quercetin oder Quercetin bei Amazon)

Haben Sie Fragen?
Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Welche Tipps haben Sie noch?
Schreiben Sie mir!

 


Trainingsbooster: Literaturquellen – Forschungsquellen – Fussnoten

  1. Pittler, M. H., & Ernst, E. (2007). Clinical effectiveness of garlic (Allium sativum). Mol Nutr Food Res, 51(11), 1382–1385. doi:10.1002/mnfr.200700073  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17918163
  2. Roelofs, E. J., Smith-Ryan, A. E., Trexler, E. T., Hirsch, K. R., & Mock, M. G. (2017). Effects of pomegranate extract on blood flow and vessel diameter after high-intensity exercise in young, healthy adults. Eur J Sport Sci, 17(3), 317–325. doi:10.1080/17461391.2016.1230892 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27644475
  3. Zhou, X., Gong, Z., Su, Y., Lin, J., & Tang, K. (2009). Cordyceps fungi: natural products, pharmacological functions and developmental products. J Pharm Pharmacol, 61(3), 279–291. doi:10.1211/jpp/61.03.0002 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19222900
  4. Bhaskar, S., & Helen, A. (2016). Quercetin modulates toll-like receptor-mediated protein kinase signaling pathways in oxLDL-challenged human PBMCs and regulates TLR-activated atherosclerotic inflammation in hypercholesterolemic rats. Mol Cell Biochem, 423(1–2), 53–65. doi:10.1007/s11010–016–2824–9  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27665434

Verwandte Artikel