Am letzten Wochenende hatte ich mal wieder eine sehr interessante Fortbildung. Interessant vor allem wegen des Ansatzes. Die Idee ist es sich selbst durch sich selbst zu heilen.

Natürlich ist uns allen klar, dass jeder Mensch sich nur selbst heilen kann. Es wäre vermessen von einem Therapeuten, sich als Heiler hinzustellen. Alle Therapeuten sind im Grunde nur Mediatoren, Vermittler für den kranken Menschen; sie vermitteln zwischen ihm, seinen Symptomen und dem Heilungsprozeß. Und die Wege, die es da gibt, sind endlos. Fast immer kommt es auf wirksames Zusammenspiel zwischen Therapeut – Therapieform und Patient an. Stimmt eines wird nichts oder nur sehr wenig passieren.

Aber zurück zur Fortbildung. Die Firma Homeda, die das Seminar maßgeblich sponserte, trat vor ca. 10 jahren mit verschiedenen Ideen an den Start.

Die aus meiner Sicht interessanteste Methode ist die der (). Hierbei werden Ausscheidungen, Exkremente, Eiter, Tumorgewebe oder anderes gesammelt (in sehr kleinen Mengen) und aus diesen Proben erstellt die Firma ein homöopathisches Mittel genau für diesen einen Patienten. Und diese Mittel haben zum Teil durchschlagenden Erfolg.

Das ganze heißt das Homöo-.

Idee der Homöopathie

Zur Erklärung: die Homöopathie basiert auf der Idee Ähnliches mit ähnlichem zu behandeln. D. h. eine Krankheit hat die Symptome X, Y und Z und das homöopathische Arzneimittel hat die Symptome X, Z und A. Dann ist dies Mittel der Krankheit ähnlich und wird heilen, in die die ‚verstimmte‘ Lebensenergie hierdurch den passenden Reiz gesetzt bekommt.

Idee der Isopathie

Isopathie bedeutet gleiches mit gleichem zu behandeln. Also angenommen, Sie haben eine Hepatitis oder die Borreliose, dann bekämen Sie z. B. eine Hepatitis oder Borrelien-Nosode, d.h. der homöopathisierte Krankheitserreger wird ihnen als Heilmittel verabreicht (in dem Mittel selbst ist kein einziger Erreger mehr nachweisbar!). Oder aber man macht eine Eigenblutbehandlung. Das ist im Grunde auch eine isopathische Behandlung.

die

Bei der Homöo-isopathie geht man davon aus, dass der Krankheit im Patienten nichts ähnlicher sein kann als der Patient und seine Körperflüssigkeiten/-gewebe. Man kann auf diese Weise sehr schon Burn-Out, Neurodermitis, Kinderwunsch, ADHS, … und so viele andere Krankheiten bzw. Probleme klären!

Haben Sie schon mal eine KSV bekommen?

Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?

Schreiben Sie mir! Ich freue mich auf Ihr Feedback.

Verwandte Artikel