Den unter zu heben ist anders als wenn Sie ihn bei vollen (Tages-) Bewusstsein heben und halten. Unter ist die Muskelaktivität teilweise bis zu 30% geringer als bei dem willentlichen -heben und -halten.

In einer Studien wurden 33 Freiwillige untersucht. Drei verschiedene Bedingungen wurden untersucht:

  • Arm-heben und -halten (Arm-) unter Hypnose
  • Bewusstes, willentliches Arm-heben und -halten
  • Visualisiertes (gedankliches) Arm-heben und -halten

Man untersuchte die Beanspruchung/die Belastung und deren Aktivität folgender Muskeln:

  • Musculus Trapezius (Trapezmuskel)
  • Musculus Deltoideus (Deltamuskel)
  • Musculus extensor digitorum (Muskeln zur Fingerstreckung)
  • Musculus flexor digitorum profundus (tiefe Muskeln der Fingerbeugung)
  • Musculus biceps brachii (Bizeps)
  • Musculus triceps brachii (Trizeps)

Dabei stellte sich heraus, dass im Deltamuskel die Aktivität gegenüber der willentlichen Aktivität um 27% geringer waren. Ausserdem stellte man fest, dass bei der willentlichen Variante die Muskelaktivität positiv mit der Muskelbelastungen korreliert (zusammenhing).

Dieser Zusammenhang existierte nicht mehr unter Hypnose.

Kommentar:
Dies ist für mich im Grunde nichts überraschendes. Schon in meiner Ausbildung haben wir dies Phänomen an einer Kollegin (mit deren Zustimmung natürlich!) beobachten können. Ihr Körper spannte sich wie eine Brücke über zwei Stühle. Ein Kraftakt, den sie im wachen / willentlichen Zustand nicht wiederholen konnte!

Das Wesen der medizinischen Heilhypnose

Die medizinische Heil-Hypnose, wie ich sie anwende und gelernt habe, basiert auf der Idee, dass unser Unterbewusstes auf Wünsche reagiert. Das Bewusste (Synonyme, Worte gleicher Bedeutung: der Willen, das Tagesbewußtsein) ist ausserdem die sprichwörtliche Spitze vom Eisberg. Es ist das, was „aus dem Wasser herausschaut“. Und die Masse des Eisbergs, in dem Fall unserer Psyche, liegt unter Wasser verborgen in Form des Unterbewussten.

Die medizinische Heil-Hypnose spricht gezielt das Unterbewusste an. Durch gezielte Suggestionen sollen alte Muster regelrecht überschrieben werden. Diese Suggestionen sollen aber auch gleichzeitig vom Tag-Bewußtsein mit gehört und wahrgenommen werden. Dies geschieht dadurch, dass der Patient in keine super tiefe Hypnose geführt werden. Diese ist bei bestimmte Voraussetzungen sinnvoll wie z. B. bei Anti-Schmerz-Hypnose oder Rückführungen.

Quelle:
Electromyographic investigation of hypnotic arm levitation: differences between voluntary arm elevation and involuntary arm levitation, Int J Clin Exp Hypn. 2012 Jan;60(1):88-110, Peter B, Schiebler P, Piesbergen C, Hagl M.

Verwandte Artikel