Frust im Bett? - Nehmen Sie ein paar Kilos ab und treiben Sie Sport! (© drubig-photo - Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Frust im Bett? – Nehmen Sie ein paar Kilos ab und treiben Sie Sport! (© drubig-photo – Fotolia.com)

ist als typisches Männerhormon bekannt, obgleich auch Frauen es haben. Bodybuilder nehmen es zu sich, um das Muskelwachstum zu fördern (Cave: nicht zu empfehlen, führt zu diversen unangenehmen Nebenwirkungen).

Im Alter kann jedoch die natürlich gebildete Menge Testosteron abnehmen. Dann kommt es zu Antriebslosigkeit, Depression, nachlassende Libido (sexuelle ), nachlassende Potenz, nachlassender Scham- und Barthaarwuchs u. a.
Mögliche Ursachen gibt es viele wie zum Beispiel Stress, Medikamente, Drogen und auch .

Eine gute, einfache Methode einem Testosteronmangel zu begegnen ist eine . Beim Treffen „The Endocrines Society's 94th Annual Meeting in Houston“ am 25.6.2012 wurden die Ergebnisse vorgestellt:
Untersucht wurde über 12 Monate eine Gruppe von 900 ‚mittel-alterlicher‘ Männer. Diese waren allesamt einem Altersdiabetes Typ 2 nahe. Untersucht wurde die Einwirkung von a) Metformin, b) Diät und körperliches Training und c) Placebo auf den Typ 2 Diabetes untersucht.
Das spannende Nebenergebnis:
von der Gruppe, die durch Veränderung des Lebensstils und mit Diät und körperlichen Übungen Gewicht verloren, hatten nur noch 11% (sic!) einen geringen Testosteronspiegel.

Also meine Herren:
WENN bei Ihnen also etwas schlaff rumhängt, der Antrieb, Ihre Partnerin nicht mehr da ist (und das nicht daran liegt, dass Sie sie nicht mehr attraktiv finden), Ihre Schamhaare nicht mehr so recht wachsen und sie auch so recht antriebslos sind, DANN lassen Sie mal Ihren Testosteronspiegel bestimmen.
UND wenn der dann zu niedrig ist, ist Ihre Zeit gekommen Sport zu treiben und Ihre Ernährung umzustellen und abzunehmen! (Übrigens: die Sanguinum Kur ist aus meiner Sicht das Thema, um Übergewicht in den Griff zu bekommen!)

Und denken Sie daran: „Wo ein Wille ist, ist ein Weg.“ Und sollte mal kein ‚Weg‘ da sein, so fragen Sie sich selbst mal: ist ein ‚kann nicht‘ oder vielleicht ein ‚will nicht‘, was dahinter steht?

Haben Sie einen Testosteronmangel erfolgreich in den Griff bekommen?
Wie ging es Ihnen?
Wie haben Sie es gemacht?
Schreiben Sie mir!

Verwandte Artikel