Tipps gegen Erkältung und Husten (©-DPix-Center-Fotolia.com)

Tipps gegen und (©-DPix-Center-Fotolia.com)

Meist beginnt es mit einer  harmlosen Erkältung mit Schnupfen, vielleicht gefolgt . Und dann ist es so, als ob man jeden Knochen im Körper spürt, müde und matt. Ja, dann: Herzlichen Glückwunsch – sie haben vermutlich eine Grippe!

Meist setzen die Symptome binnen kurzer Zeit ein. Zusätzliche Symptome können sein:

  • Hohes Fieber (oft höher als 39°C) und Frösteln
  • Kopfschmerzen
  • Trockener Husten, oft mit zähem Schleim
  • Augenbrennen und Lichtempfindlichkeit
  • Bedürfnis nach Ruhe
  • Appetitlosigkeit

Und natürlich paßt Ihnen die Grippe nicht in Ihren Zeitplan. Dumm gelaufen. Hier nun 5 effektive Maßnahmen bei einer Grippe, darunter eine natürliche ‚Turbomethode‘.
Wenn sie nun zum Arzt gehen, bekommen vermutlich Antibiotika und eine Krankschreibung. Letzteres ist wichtig für Sie, ersteres ist Geldverschwendung. Eine Grippe wird durch Viren erzeugt und dagegen helfen keine Antibiotika. Die werden gegeben, um Folgeerkrankungen wie eine Bronchitis oder andere Erkrankungen im Keim zu ersticken. Denn der Körper ist durch die Grippe stark geschwächt und das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren.

Besser wäre es, sie unterstützen Ihren Körper dabei:

Tipp 1: Ruhe

Einfach mal Ruhe gönnen und die Seele baumeln lassen (@-lofilolo-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Einfach mal Ruhe gönnen und die Seele baumeln lassen (@-lofilolo-Depositphotos)

Unser Körper leistet Schwerstarbeit. Lassen Sie diese Arbeit in Ruhe erledigen. Ihre Gesundheit sollte Ihnen 2 – 3 Tage Ruhe wert sein. Vor allem mit Tipp 7 brauchen Sie vermutlich auch nicht länger, um die Grippe hinter sich zu lassen.

Tipp 2:

Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, welches im Blut, Körperflüssigkeiten und allen Zellen vorkommt. Dabei wird es leicht oxidiert, wodurch es die Zellen vor einer Oxidation durch freie Radikale schützt. Ferner stimuliert Ascorbinsäure das Enzymsystem der Leber, welche das Blut entgiftet. Stress ‚verbraucht‘ verstärkt Vitamin C.

Vitamin C, am besten in natürlicher Form eingenommen, hat eine beinahe universelle Anwendung bei fast allen Erkrankungen(@-Subbotina-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Vitamin C, am besten in natürlicher Form eingenommen, hat eine beinahe universelle Anwendung bei fast allen Erkrankungen(@-Subbotina-Depositphotos)

Eine prophylaktische Gabe von 1 – 2 g Vitamin C hat sich in Studien jedoch zu keinem besseren Immunsystem geführt. Wohl aber haben hohe (therapeutische) Dosen von 7 g oder mehr ab dem Moment der ersten Krankheitszeichen deutliche Effekte.
Der Haken: man kann dem Körper diese Mengen nur über ein Infusion zuführen. Geschluckt würde das meiste mit dem Urin wieder ausgeschieden…

Tipp 3: Zink, der Booster des Immunsystems

Zink schützt die Zellen vor der Einwirkung freier Radikaler.  Zudem spielt das essenzielle Spurenelement Zink eine entscheidende Rolle für die Leistung unseres Immunsystems zum Beispiel gegen eine Erkältung oder Grippe. Denn es reguliert eine ganze Reihe von lebenswichtigen Prozessen und kann dabei von keinem anderen Nährstoff ersetzt werden. Ferner ist Zink (Amazon) an mehr als 200 Enzymen  beteiligt. Es hilft uns eine Erkältung schneller zu überstehen.

Tipp 4: Einläufe entlasten den Darm

Einlaufen entlasten das Immunsystem (@-koto11strofa-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Einlaufen entlasten das Immunsystem (@-koto11strofa-Depositphotos)

‚Im Darm steckt der Tod‘ (Amazon) habe ich früher gelernt und ich halte das für sehr plausibel. Damit ist gemeint, dass wir uns über eine unzureichende Darmtätigkeit und Darmflora selbst vergiften (Autointoxikation). Zudem sollte man bedenken, dass je nach Schätzung 60 – 90 % des Immunssystem im Darm lokalisiert ist. Der Darm ist die größte nach außen zu schützende Fläche.

Ein erleichert dem Körper dieses (vor allem bei Menschen mit Verstopfung) und er vermindert die Schadstofflast aus dem Darm. dadurch werden Ressourcen frei, die der Körper gut für die Bekämpfung der Grippe nutzen kann. Früher hatte man Kindern, die hoch fieberten, mit großem Erfolg Einläufe verpaßt. Und da man als Kind dabei selten ein freudiges Gefühl hatte, erklärt sich auch, warum diese Methode unter Erwachsenen heute nur noch spärlich genutzt wird.

Tipp 5: Essen Sie einfach

Eine gesunde Ernährung besteht aus ganz viel frischen Obst und Gemüse (und etwas LaVita ?) (©-Lsantilli-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Eine gesunde Ernährung besteht aus ganz viel frischen Obst und Gemüse (und etwas LaVita ?) (©-Lsantilli-Fotolia.com)

Wie schon zuvor erklärt: wir sollten den Darm so wenig wie möglich belasten. Deswegen essen Sie einfach, z. B. gedünstetes oder gedämpftes Gemüse. Möglichst kein Fleisch, nichts Fetthaltiges o. ä. schwere Kost. Nehmen Sie viel Gemüse und Obst zu sich.

Und ergänzen Sie mit LaVita (siehe unten). Erfahrungen der Praxis haben gezeigt, dass der Krankheitsverlauf deutlich entspannter ist, wenn Sie alle 3 – 4 Stunden 1 Esslöffel LaVita mit Wasser einnehmen; gerne können Sie dazu auch noch eine Zitrone entsaften.

Tipp 6: Nasespülen für eine freie Nase

Bei einer Erkältung ist die Nase meist das erste was zu ist und damit die Atmung blockiert. Der einfachste Weg, um die Nase wieder frei zu bekommen, ist das Nasespülen, eine alte Yogi Reinigungstechnik. Nasenspüler gibt es mittlerweile in allen Formen und Farben. Geben Sie etwas Salz hinzu, sonst brennt es heftig.

Tipp 7: Meine Turbo Methode – Infusionen

Vitamin C Infusionen helfen bei Erkältungs- und Infektanfälligkeit und sind ebenfalls bei akuten und chronischen Infekten wichtig. (©-beerkoff-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Vitamin C Infusionen helfen bei Erkältungs- und Infektanfälligkeit und sind ebenfalls bei akuten und chronischen Infekten wichtig. (©-beerkoff-Fotolia)

Da ich selbst seit Kindesbeinen eine kränkliche Kontsitution hatte, war ich froh, diese Methode gefunden zu haben. Ein bis drei Infusionen und die Erkältung ist meist binnen weniger Tage erledigt.
Es handelt sich dabei im wesentlichen um meine hoch-geschätzte Chelat-Therapie, manchmal allerdings auch ohne Chelatbildner. Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass diese Infusion scheinbar alles enthält, was der Körper benötigt, um schnell mit einer Erkältung fertig zu werden. Natürlich ist hierin auch hochdosiert Vitamin C enthalten und manchmal kommen altbewährte homöopathische Mittel noch dazu.

Natürlich ist dies keine abschließende Aufzählung. Weitere Nahrungsergänzungsmittel, homöopathische wie pflanzliche Mittel helfen bei einer Erkältung oder einem grippalen Infekt, kurz Grippe.

Update 09. März 2015:
Hier finden noch weitere Tipps wie Nährstoffe, Pilze, Pflanzen, die bei Grippe helfen bzw. der Grippe vorbeugen.

Was hat Ihnen bisher gut geholfen?
Schreiben Sie mir!

Verwandte Artikel