Spagyrische Mittel können wertvolle Hilfe leisten (©-Francesca-Marvulli-Fotolia.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Spagyrische Mittel können wertvolle Hilfe leisten (©-Francesca-Marvulli-Fotolia.com)

Eine der häufigsten Themen in meiner Naturheilpraxis in Hannover, mit denen als Heilpraktiker „konfrontiert“ werde, sind Entgiftungen bzw. Entgiftungskuren. Hierzu gibt es verschiedene Vorangehensweise und verschiedene Firmen, die einem Heilpraktiker wie mir passende Produkte für die Naturheilpraxis liefern.

Die Phylakmittel, also Mittel der Firma Phylak Sachsen,  gehören zu meinen liebsten Mitteln, sei es, dass ich auf Reisen ein Anti-Jet-Lag mitnehme oder eine Mischung zum Entgiften von Wasser. Es sind spagyrische Mittel. Vielleicht liegt es auch daran, dass mich die Ideen hinter den spagyrischen Mitteln und die fast mystische Präsentation faszinieren (die Seminare von Dr. Gopalsamy sind ein echtes Muß!).

Dazu kommt der günstige Preis, das aus meiner Sicht nahezu vollständige Herstellungsverfahren und die Tatsache, dass es (fast) keine Fertigmischungen gibt. Es kann und wird also jederzeit individuell kombiniert. Für einen Heilpraktiker in seiner Naturheilpraxis hat das natürlich einen gewissen Charme.

3 spagyrische Mischungen zum Entgiften

Hier möchte Ihnen einfach mal drei Mischungen vorstellen: eine allgemeine, eine Entgiftung bei Drogenmißbrauch im allgemeinen Sinne und eine nach einer . Die Vorstellung dieser Mittelkombinationen ersetzt nicht den Gang zu einem erfahrenen Therapeuten, denn für eine optimale Wirkung sollten die Mischung idealerweise um 1 ? 2 andere Mischungen flankiert werden.

Bitte lassen Sie sich von den Nummern nicht irritieren. Es handelt sich hierbei nach wie vor um Mischungsvorschläge, es sind keine Fertigmischungen!

1. PS217.0 – die allgemeine Entgiftungskur

Sie enthält:
Löwenzahn (Taraxacum officinale): Leber, Niere
(Chelidonium majus): Galle
Mariendistel (Carduus marianus): Leber
Goldrute (Solidago virgaurea): Nieren
(Urtica): Blut, Lymphe, Niere

Spagyrik hilft Körper, Geist und Seele auf sanfte Art

Spagyrik hilft Körper, Geist und Seele auf sanfte Art

Hieran sehen Sie schon die Vollständigkeit der Mischung. Als Heilpraktiker würde ich das in meiner Naturheilpraxis evtl. ergänzen um eine Mischung für einen geschädigtes Magen-Darm-System, z. B. Leaky-Gut Mischung, oder zur Regeneration der Zellen.

Dies ist übrigens nur die oberflächliche Lesart dieser Mischung. So steht für eine Pflanze, die Haß, auch Selbst-Haß, in Liebe und Akzeptanz verwandelt. Sie hilft sich zu öffnen. Ein erster Schritt bei einer Entgiftung – die Tore öffnen. Und nicht selten gehen organische Probleme mit psychischen Problemen einher.

2. PS217.1 – die Entgiftungskur gegen Drogenmißbrauch im weitesten Sinne wie Alkohol, Zigaretten, Medikamente, Pille etc.

Schöllkraut (Chelidonium majus) – Galle, Leber
Löwenzahn (Taraxacum officinale) – Leber, Niere
Mariendistel (Carduus marianus) – Leber
Goldrute (Solidago virgaurea) – Niere
Brennessel (Urtica) – Blut, Lymphe
Engelwurz (Angelica archangelica) –  Bauchspeicheldrüse, Magen
Sonnentau (Drosera) – Schleimhäute
Wasserdost (Eupatorium perfoliatum) – Leber, Immunsystem
Artischocke (Cynara scolymus) – Leber, Galle
(Azadirachta indica) – Blut, Säure-Basen-Haushalt

Wie Sie hier sehen, unterscheiden sich die ersten 5 Mittel nur in ihrer Reihenfolge von den vorgehenen Mitteln. Stand zuvor in der Mischung PS217.0 der Löwenzahn an erster Stelle, so ist es hier das Schöllkraut.

Der Grund findet sich eher im esoterischen:

Das Schöllkraut bringt Befreiung und Freiheit, indem all das ausleitet,  was uns überlastet, uns sogar vergiftet; all das, was in unserem Körper krankheitserregend ist und ermöglicht so erst eine gute Funktionstüchtigkeit unserer Ausscheidungsorgane. Und was anderes sollte auch an erster Stelle stehen, wenn Drogenmißbrauch der Grund für die Entgiftung ist?
Nebenbei erleichtert Chelidonium die Lasten, die uns wie unter einer Knechtschaft nur langsam vorwärtskommen lassen.

3. PS109.0 – Entgiftung und Unterstützung bei Bestrahlung und Chemotherapie

Kleines Immergrün (Vinca minor) – Immunsystem
Löwenzahn (Taraxacum officinale) – Leber, Niere
Sonnenhut (Echinacea (angustifolia))  – Infektionen, Abgeschlagenheit
Podophyllum peltatum  – Erbanlage, Krankheitsdisposition
Eibe (Taxus baccata)  – Präkanzerose, Blut
Immergrün von Madagaskar (Catharanthus roseus) – Blutreinigung,  Diabetes
Mistel (Viscum album) – Radikalenfänger, Präkanzerose
Schwertlilie (Iris) – Übersäuerung, Galle
Ginkgo biloba – Durchblutung, Antioxidans
Okoubaka aubrevillei – allgemeine Entgiftung, vor allem Darm

Diese Mischung ist nun wahrlich nicht mehr so ohne weiteres begreifbar und auch wird normalerweise um 2-3 Mischungen ergänzt.

Schauen wir auch hier mal auf das erste Mittel: Vinca minor.
Die Pflanze ist wie ein Spiegel, der es uns erlaubt, uns zu sehen und zwischen den Zeilen zu lesen.Sie hilft, die Krankheit zu verstehen und zu erkennen, welche Änderungsmöglichkeiten sich aus der Heilung ergeben. Es macht den Kranken zur aktiv handelnden Person. Und gerade bei Krebs muß der Patient an sich arbeiten, wenn er leben will!

Ich hoffe diese Aufstellung und die Erläuterungen haben Ihnen einen kleinen Einblick gegeben in diese besondere Welt.

Hier finden Sie übrigens einige Mischungen für die persönliche Entwicklung.

Als Heilpraktiker empfehle ich Patienten, die in meine Naturheilpraxis in Hannover kommen, natürlich noch weitere begleitende Maßnahmen, z. B.

  • Ernährungsumstellung
  • Ausreichend trinken
  • Leichten Ausdauersport treiben
  • Nährstoffe
  • Usw..

Haben Sie Fragen?
Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Schreiben Sie mir!

Aktualisiert: 18.04.2017

MerkenMerken

Verwandte Artikel