Brennesseln, vor allem die Wurzeln, stehen seit jeher in dem Ruf, ein Haartonikum zu sein. Natürlich sollte man sich vorher von einem Arzt oder Heilpraktiker untersuchen lassen, um schwerwiegende Ursachen eines Haarausfalls, lat. Alopecia,  auszuschließen (z. B. Syphilis).

Hier Rezept Nr. 1

Gegen trockene und brüchige Haare kann eine 60-Tage-Kur durchgeführt werden. Während dieser Zeit nimmt man dreimal täglich einen halben Teelöffel der zu Pulver gemahlenen Brennesselwurzeln auf nüchternen Magen.

Rezept 2: eine Brennessel-Haarwuchsspülung

Zutaten:
2 Handvoll Brennnessel Wurzeln
¼ l kaltes Wasser

Zubereitung:
Waschen und trocknen Sie die Brennnesselwurzeln.
Dann lassen Sie 2 handvoll Wurzeln in ¼  l kaltem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag gießen die Einweichmischung in ein bereitstehendes Gefäß. Dann köcheln Sie die Wurzeln anschließend in ¼ l Wasser für 15 Minuten. Dann gießen Sie die Flüssigkeit ab in das bereits verwendete Gefäß.
Sie können die Flüssigkeit nun zum Haare spülen nutzen. Es stimuliert den Haarwuchs; doch wenn Sie es zu oft verwenden, werden die Haare grau…

Verwandte Artikel