Der primäre , also derjenige, bei dem keine einzelne Ursache gefunden werden kann, hat aus naturheilkundlicher und ganzheitlicher Sicht eine Mangeldurchblutung in bestimmten Bereichen des Körpers als Ursache. Es gäbe für den Körper als kybernitisch arbeitenden Organismus keinen anderen Grund, den Druck zu erhöhen. Durch die Druckerhöhung versucht der Körper die mangelversorgten Gebiete besser mit und anderen Nährstoffen zu versorgen.Bei der Sauerstoffinfusion werden geringe Mengen medizinischen Sauerstoffs in die Venen geleitet (infundiert). Diese Methode wurde von Dr. Regelsberger entdeckt und wird nach ihm benannt: die nach Dr. med. Regelsberger. Sie ist eine noch recht junge Methode, doch ziemlich erfolgversprechend bei bestimmten Erkrankungen.

Zu Anfang dachte ich: „ah, ich führe Sauerstoff zu, dann könnte ich ja mit dem Atmen aufhören“.  Weit gefehlt. Die Menge Sauerstoff, die zugeführt wird, ist minimal im Vergleich dessen, was wir täglich einatmen. Ähnlich wie die Eigenblutherapie. Der Körper reagiert auf diesen Reiz, so er denn noch reagieren kann. So kommt es zu folgenden Phänomenen:

  • Bildung von gefäßerweiternden Stoffen
  • Bildung  entzündungshemmender Stoffe
  • Ausschwemmung von überflüssigem Gewebswasser (Ödeme)
  • Verklebungsfähigkeit der Blutplättchen wird gehemmt und somit einer Gefäßthrombose entgegengewirkt.
  • verbesserte des gesamten Körpers
  • gebesserte Immunitätslage des Körpers, da bestimmte weiße Blutkörperchen, die überwiegend der körpereigenen Abwehr dienen, vermehrt gebildet werden
  • Anregung der vermehrten Bildung körpereigener Radikalefänger

Gerade Freie Radikale gelten als maßgeblich für unseren Alterungsprozess und für die Entstehung zahlreicher schwerwiegender Erkrankungen und für die meisten Verschleißerscheinungen (Athrose z. B.). Die Oxyvenierungsbehandlung ist somit auch hervorragend geeignet zur Krankheitsvorbeugung und ist ein sehr wirkungsvolles natürliches biologisches -Mittel.

Neben den meßbaren Veränderungen des Blutes und der Körperchemie (Physiologie) kann es dadurch zu folgenden Veränderungen kommen:
Stabilisierung des Herz-Kreislaufsystems

  • Vitalisierung, z. B. verbesserte Gehirndurchblutung
  • verbesserte Schlaflänge und -tiefe
  • Stimmungsaufhellung
  • Nachlassen von Ruhe und Bewegungsschmerz
  • Meßbare Verlängerung der Gehstrecke
  • Steigerung der Hör- und Sehleistung
  • Verbesserung der Atemfunktion
  • Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte

Ich halte daher die Oxyvenierung für eine akzeptable und interessante Therapie-Alternative bei (primären/essentiellem) Bluthochdruck.

Obgleich diese Therapie von Ärzten entwickelt wurde, scheinen sie nur wenig Ärzte zu nutzen und betrachten sie sogar geringschätzig. Eine angenehme Ausnahme habe ich gefunden: Dr. Gerhard Hinrichsen.

Was machen Sie gegen Ihren Bluthochdruck?
Nur Tabletten einnehmen?
Schreiben Sie mir!

 

P.S.
Ihnen ist hoffentlich klar, dass Sie Ihren Körper mit ausreichend wertvollen Vitalstoffen versorgen müssen – normal und ganz besonders, wenn Sie schon schulmedizinische Medikamente nehmen!

Nährstoffe zuführen wichtig

Man kann die Heilung ganz massiv fördern, indem man dem Körper ausreichend Nährstoffe zuführt. Es kann sogar sein, dass der Heilungsprozeß ohne die Nährstoffe gänzlich stockt!
Ich empfehle dazu als Basis immer das Vitalstoffkonzentrat von LaVita aus 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenem und Kräutern.

Mein Tipp an Sie: Bestellen Sie sich noch heute eine Flasche LaVita, nehmen dann 2 x 10 ml und erleben Sie dann selbst, wieviel besser es Ihnen geht!

Verwandte Artikel