Und schon wieder geht es um . Nein, ist tja blöd, mögen Sie denken. Überhaupt nicht blöd! Sportliche Aktivität verbessert nicht nur die Kondition, das Wohlbefinden sondern auch die geistige Aktivität und .

Forscher untersuchten Menschen über 70 Jahre, die regelmäßig trainierten und das ganze lief über 3 Jahre. Man verglich sie mit anderen Probanden, die in der selben Zeit kaum sportlich waren.

Das Ergebnis: das schrumpfte bei den sportlich aktiven deutlich weniger stark als bei der anderen Gruppe!

Ein schrumpfendes Gehirn bringt natürlich diverse Probleme mit sich, wie zum Beispiel Probleme mit dem Gedächtnis oder mit dem Denken. Ein schon bekanntes Problem im Alter…

Hierbei muss man jedoch nicht denken, dass es sich bei den körperlichen Aktivitäten um eine Art Leistungssport handelte, sondern es ging von einfachen, notwendigen Hausarbeiten bis zu etwas anstrengenderen Übungen zum fit halten.

Unabhängig vom Schrumpfen des Gehirns oder einer Gewichtsreduktion ist sportliche Aktivität – und da wiederhole ich mich immer wieder – immens wichtig für uns. Das Gehirn eines jungen menschen wird sicherlich noch nicht schrumpfen, doch auch hier macht sich mangelnde körperliche Bewegung durch eine abnehmende Leistungsfähigkeit bemerkbar.

Daher sollte jeder mindestens 3-4 Mal pro Woche sich für mindestens eine halbe Stunde körperlich betätigen.

Wenn Sie nun anfangen wollen sportlich aktiv zu werden, finden Sie hier einige Hilfsgeräte dazu:

Quelle:

A. J. Gow, M. E. Bastin, S. Munoz Maniega, M. C. Valdes Hernandez, Z. Morris, C. Murray, N. A. Royle, J. M. Starr, I. J. Deary, J. M. Wardlaw. Neuroprotective lifestyles and the aging brain: Activity, atrophy, and white matter integrity. Neurology, 2012; 79 (17): 1802 DOI: 10.1212/WNL.0b013e3182703fd2

Verwandte Artikel