Kann Schwarzkümmeöl schulmedizinische Asthmamittel ersetzen? (©AllaSerebrina-Depositphotos)

Kann schulmedizinische Asthmamittel ersetzen? (©AllaSerebrina-Depositphotos)

Immer wieder stellt sich heraus, dass natürliche Heilmittel häufig pharmazeutische Drogen, die nicht selten gefährlich sind, in verschiedener Hinsicht einschließlich dem Aspekt der Sicherheit, der Wirksamkeit und der Kosten abhängen.

So hat dies nun auch wieder mal Schwarzkümmelöl gezeigt: es könnte eine Hoffnung für all die vielen Menschen in der Welt sein, die an leiden und hier zum Teil risikoreiche -Medikamente einnehmen (müssen). Typischerweise geschieht dies mit einem Inhalator oder aber Tabletten; doch diese Behandlungsansätze sind nicht nur deutlich teurer als naturkundliche Mittel, sondern oftmals auch nicht ansatzweise so sicher.

Schwarzkümmelöl (Nigella sativa) hilft bei Asthma

Neue Studie zu Schwarzkümmelöl und Asthma (©Pakhnyushchyy-Depositphotos)

Neue Studie zu Schwarzkümmelöl und Asthma (©Pakhnyushchyy-Depositphotos)

Auf der hervorragenden Seite GreenMedInfo wurde kürzlich die Studie vorgestellt[1]: “Nigella Sativa Supplementation Improves Asthma Control and Biomarkers: A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial”, also auf deutsch: „Schwarzkümmelölergänzung verbessert Asthmakontrolle und deren Biomarker: eine randomisierte, doppelblinde, Placebo kontrollierte Untersuchung“ .

Diese Studie wurde in der medizinischen Fachzeitschrift Phytotherapeutic Research veröffentlicht. Die Forscher kamen in der Studie zu dem Ergebnis, dass Schwarzkümmelöl die Asthmasymptome deutlich lindern kann sowie die Lungenfunktion stark verbessert; zudem normalisierten die Schwarzkümmelölkapseln die eosinophilen Blutkörperchen „auf bemerkenswerte Weise“.

In dieser Doppelblindstudie wurde der Kontrollgruppe 500 mg Schwarzkümmelöl zweimal täglich in Kapselform verabreicht. Die Verumgruppe erhielt Olivenöl als Placebo. Die Studie lief über (nur) 4 Wochen.

Dieser Ansatz beziehungsweise diese Studie ist nicht ganz verwunderlich. Schon im alten Ägypten galt Schwarzkümmelöl als Heilmittel gegen alles mögliche. Es ist einfach toll, wenn das ganze Erfahrungswissen auch langsam von der „Wissenschaft“ anerkannt wird und bestätigt wird.

Schwarzkümmel (Nigella sativa) enthält über 100 aktive Inhaltsstoffe (@-Nadki-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Schwarzkümmel (Nigella sativa) enthält über 100 aktive Inhaltsstoffe (©Nadki-Depositphotos)

Wenn Sie Schwarzkümmel als Asthmamedikament ausprobieren wollen, so gibt es hier hervorragende 500 mg Schwarzkümmelöl-Kapseln in Bio Qualität: https://amzn.to/2IoPSQa

Doch setzen Sie nicht Ihre Medikamente, sondern nehmen Sie es zusätzlich und besprechen nach einer gewissen Zeit der Einnahme das weitere Vorgehen mit Ihrem Facharzt oder Hausarzt. Es kann gefährlich sein, schulmedizinische Medikamente von jetzt auf gleich abzusetzen!

Typische Asthma Symptome

Nach dem Global Asthma Report gab es 2014 ca. 334 Millionen Menschen, denen Asthma diagnostiziert wurden. Diese Zahl steigt jedoch jeden Tag höher und höher. Diese Asthmakranken benötigen eine Lösung für ihre potenziell tödliche Erkrankung der Atemwege. Zu den typischen Symptomen des Asthma gehören:

  • Husten, vor allem nachts
  • Atemnot
  • Kurzatmigkeit
  • Engegefühl in der Brust
  • mit bloßem Ohr hörbares Giemen – ein trockener, pfeifender Ton beim Ausatmen
  • mühsames, langes Ausatmen

Ernste Probleme durch Asthmamedikamente

Asthmamedikamente sollten ein Grund zur Sorge sein. Im Grunde jedes künstlich hergestellte Medikament hat in irgendeiner Form Nebenwirkungen, da es in die feinen Regulationsmechanismen des Körpers massiv eingreift. Asthmamedikamente gehören in die Gruppe der sogenannten langfristigen Beta-Agonisten und sind hier keine Ausnahme. Interessanterweise hat schon vor mehr als zehn Jahren die FDA darauf hingewiesen das dieser Typ Medikament die Patientin einem höheren Risiko aussetzt, an Asthma zu sterben. Irgendwie ist es natürlich paradox, solch ein Mittel überhaupt einzunehmen.

Außerdem sprechen diese Medikamente lediglich wie so oft die Symptome an und maskieren Sie zu einem Stück weit; jedoch behandeln sie nicht die eigentliche Ursache. Naturheilkundliche Heilmittel oder Methoden versuchen hier eher an die Wurzel des Übels zu gelangen und zu beseitigen als lediglich Symptome zu behandeln.

In vielen Fällen werden auch Cortikoide (Kortisonpräparate) gegen die Entzündungen der Atemwege verschrieben. Diese Gruppe Mittel, kurzfristig vielleicht sehr sinnvoll, erzeugen langfristig schwerwiegende Nebenwirkungen wie z.b. eine Unterdrückung des Immunsystems oder eine deutlich Risikosteigerung für Osteoporose („Glasknochen“). Auch dürfen Kortisonpräparate einmal eingenommen, nicht einfach von jetzt auf gleich abgesetzt werden!

Weitere Alternative Behandlung des Asthma

Diese Studie zeigt eigentlich nur die Spitze des Eisbergs und gibt einem eine Anregung wo man als Betroffener anfangen kann. Darüber hinaus gibt es natürlich zahlreiche andere natürliche und naturkundliche Haaransätze wie zum Beispiel:

Krankheit als Weg

Jede Krankheit bringt uns Menschen auf einen Weg und so sollten auch Sie es sehen. Dieser Weg ist nur selten geradlinig und führt oft in Sackgassen, wie schulmedizinische Präparate (langfristig) eine sind. Denn hierdurch behandeln wir nicht die Krankheit, sondern lediglich die Symptome. Für Notfälle bin ich jedoch dankbar, dass wir unsere moderne Schulmedizin haben!

Bei allem, was jedoch chronisch ist, ist die Schulmedizin meiner Ansicht nach derzeit noch fehl am Platz! Zum Teil liegt dies natürlich auch an der Sichtweise der Schulmedizin im Gegensatz zur naturheilkundlichen Sichtweise: der Mensch als Abbild das Autos. Ist etwas kaputt wird es ausgetauscht oder ergänzt.

Der Menschliche Organismus ist kein Auto, sondern ein komplexer Regelungsmechanimus

Der Mensch und jedes andere Lebewesen und das gesamte Ökosystem, in dem wir leben, ist jedoch kein Auto!

Ein Beispiel (oder der Versuch davon):

Klassische Regelstrecke aus der Regelungstechnik. Im Menschen gibt Millionen davon, die ausserdem ineinander verschachtelt sind! (©Andreas Kallmeyer)

Klassische Regelstrecke aus der Regelungstechnik. Im Menschen gibt Millionen davon, die ausserdem ineinander verschachtelt sind! (©Andreas Kallmeyer)

Stellen Sie sich vor, sie managen die Fertigungsstrasse eines großen Automobilbauers. Und sagen wir aus irgendeinem Grund, haben Sie zuviele Stoßdämpfer rumliegen und wenn das so bleibt, bekommen. sie Ärger und Prämienabzüge. Also sagen Sie Lieferanten, nur die Hälfte zu liefern, von dem was er so liefert.

Und auf einmal stellen Sie fest, dass Ihr Stoßdämpferbestand top ist, aber sie zu wenig Bremsen haben. Denn derselbe Zulieferer liefert auch die Bremsen. Und durch eine Verminderung um 50% wurde auch hiervon nur die Hälfte geliefert.

Der Mensch ist ein Zusammenspiel aus unglaublich komplexen Regelungskreisläufen, die miteinander verbunden sind. „Schön“ zeigt sich dies derzeit an der Diskussion um Statine, also jenen Mitteln, die die Cholesterinwerte senken sollen. Diese Statine blocken mindestens einen Regelungskreislauf derart, dass unter anderem nicht mehr genug Coenzym Q10 produziert wird oder Testosteron. Denn diese Bausteine liegen dem Punkt, an dem die Statine den Prozess blockieren oder sie sind auf Cholesterin als Baustein angewiesen.

Einen Naturheilkunde verwundern dann die Nebenwirkungen der Statine nicht, die da wären: Impotenz, Demenz, Muskelabbau, Abnahme der geistigen Leistung, Diabetes und so weiter

Wie man sieht: Greifen Sie hier an einer Stelle ein, auch wenn sie es gut meinen, verändern Sie das gesamte System. Dies ist ein Aspekt, den fast alle Schulmediziner, aber auch die meisten anderen Menschen, übersehen oder sich der Sache nicht bewusst sind.

Mein Tipp: guten Therapeuten suchen, um das Asthma los zu werden

wenn sie ja Asthma loswerden wollen, dann suchen Sie sich einen Therapeuten Ihres Vertrauens und beginnen Sie den Weg mit ihm. sie sind nicht mit ihm verlötet oder verschweißt so dass sie sich auch jederzeit neu orientieren können und sogar sollten, wenn Sie nach einer Zeit merken, dass dieser Teil des Weges eher eine Sackgasse ist.

Schwarzkümmel aus Mittelmeerraum

Schwarzkümmel (Nigella sativa) gehört zur Pflanzenfamilien der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Seine ursprüngliche Heimat ist der Mittelmeerraum und der Nahe Osten. Volkstümlicher Weise hat der Schwarzkümmel auch die Volksnamen Römischer Kümmel und Schwarzer Koriander.

Schwarzkümmel (Nigella sativa) wird seit Jahrtausenden genutzt

 

Schwarzkümmel wird schon seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin benutzt (©-M.-Schuppich-Fotolia.com)

Schwarzkümmel wird schon seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin benutzt (©-M.-Schuppich-Fotolia.com)

Schwarzkümmel wird seit Jahrtausenden als Gewürz und als Heilmittel geschätzt. Auf Mohammed soll der Ausspruch zurückgehen, dass Schwarzkümmel (Nigella sativa) gegen alle Krankheiten helfen soll, ausser dem Tod. Verwendet werden traditionell die Samen.

Der Schwarzkümmel[2] ist eine krautige Pflanze, die bis bis 30cm hoch wird und wechselständige, dreifach fiederteilige Blätter trägt. Die ganze Pflanze ist (besonders am Stengel) leicht behaart, wobei der Stengel einfach oder verzweigt ist. Die weißen Blüten, endständig sitzend, fallen dadurch auf, daß sie an den Spitzen der Blütenblätter eine grünliche oder bläuliche Färbung besitzen und ohne Außenhülle sind. Die ich entwickelnden Samen sind scharf dreikantig, runzelig und schwarz sind, sowie aromatisch und bitter schmecken. Schwarzkümmel blüht meist von Juli bis September.

Schwarzkümmel (Nigella sativa) enthält über 100 Inhaltsstoffe

Schwarzkümmel (Nigella sativa) sind reich an essentiellen Fettsäuren. Darüber Ätherisches Öl, fettes Öl, Eiweisse, Saponin, Gerbstoffe und Bitterstoffe. Einige der bisher als pharmakologisch aktiv untersuchten Inhaltsstoffe sind Nigellin, Cymine, Nigellone, Carvone, Limonene, Nigellimine, Thymoquinone, Thymohydroquinone, Terpineol, Sesquiterpene. Pinene und Thymol. Darüber hinaus enthalten die Schwarzkümmelsamen natürlich noch viel mehr wie zum Beispiel Alkaloide in Spuren.[3]

Sie gehören übrigens zur selben pharmakologischen Familie wie Echte Schlüsselblume (Primula veris), Borretsch (Borago officinalis) und Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)[4].

Schwarzkümmel: von appetitfördernd bis nierenschützend

Schwarzkümmel (Nigella sativa) enthält über 100 aktive Inhaltsstoffe (@-Nadki-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover - https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de

Schwarzkümmel (Nigella sativa) enthält über 100 aktive Inhaltsstoffe (@-Nadki-Depositphotos)

Schwarzkümmel (Nigella sativa), englisch auch als Black Seed oder Black Cumin bezeichnet, wirkt diuretisch (harntreibend), antihypertensiv (Bluthochdruck senkend), bronchodilatorisch (erweitert die Bronchien), gastroprotektiv (magenschützend), hepatoprotektiv (leberschützend), antidiabetisch, antiviral[5], krebshemmend und immunmodulatorisch sowie analgetisch (schmerzstillende oder schmerzlindernde Wirkung), antimikrobiell, entzündungshemmend, krampflösend, nierenschützend und antioxidativ. Schwarzkümmel regt Magen und Galle an und wirkt appetitfördernd.

Schwarzkümmel (Nigella sativa) hat ein sehr breites Anwendungsgebiet

Die Schwarzkümmelsamen oder das Schwarzkümmelöl wurde bzw. kann für folgende Beschwerdebilder genutzt werden:[6] [3] [4]

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Gallenkoliken[2]
  • Bronchialspasmen, Bronchitis
  • Rheuma,
  • Asthma
  • Hauterkrankungen

    Schwarzkümmelöl kann auch bei Hautkrankheiten helfen. (@-dml5050-Depositphotos)

    Schwarzkümmelöl kann auch bei Hautkrankheiten helfen. (@-dml5050-Depositphotos)

  • Leber-Tonikum
  • Erholung von schweren Krankheiten, Abmagerung
  • Fatigue (Allgemeine Abgeschlagenheit)
  • Milchproduktion in stillenden Müttern erhöhen
  • Parasiten, Würmer
  • Immunsystem stärkend
  • Erbrechen (Geröstete schwarze Samen)
  • Testosteronspiegel anheben (Tierversuch[5])
  • Diabetes
  • Schutz bei Chemotherapie
  • Schutz vor oxidativem Stress
  • Gegen einzelne Krebsarten wirken
  • Lindert Allergien
  • Ängste

(Bezugsquelle Schwarzkümmelöl)

Nehmen Sie Schwarzkümmel am besten täglich!

Smoothies - lecker. Und dann noch Beeren dazu: eine echte Antioxidantien-Boost! (@-anabgd-Depositphotos)

Smoothies – lecker. Und dann noch Beeren dazu: ein echter Antioxidantien-Boost! (@-anabgd-Depositphotos)

Persönlich nehme ich jeden Morgen unter anderem:

Dies versorgt meinen Körper mit den äusserst wichtigen sekundären Pflanzeninhaltsstoffen und schützen meinen Körper so täglich vor akuten und chronischen Erkrankungen, entgiften ihn und optimieren ihn:

  • Olivenöl wirkt antibiotisch und schützt vor Arteriosklerose;
  • Schwarzkümmelöl regt die Leber an und stärkt das Immunsystem;
  • Omega 3 Fettsäuren sind entzündungshemmend und wichtig für eine gute Gehirnfunktion;
  • LaVita (http://www.lavita.de) liefert alle wesentlichen Vitamine, Mineralien und sekundären Pflanzeninhaltsstoffe aus fast 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenes und Kräuter!Pflanzeninhaltsstoffe

… und der Tag kann starten.

Haben Sie Fragen?
Welche Anregungen haben Sie?
Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Welche haben Sie noch?
Schreiben Sie mir!


Asthma und Schwarzkümmel: Literaturquellen – Forschungsquellen – Fussnoten

  1. Koshak, A., L. Wei, E. Koshak, S. Wali, O. Alamoudi, A. Demerdash, M. Qutub, P. N. Pushparaj and M. Heinrich (2017). “Nigella sativa Supplementation Improves Asthma Control and Biomarkers: A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial.” Phytother Res 31(3): 403 – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28093815
  2. Pahlow, M. (2013). Das große Buch der Heilpflanzen gesund durch die Heilkräfte der Natur (Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG ed.). Hamburg: Nikol Verlag. http://amzn.to/2g5Eomt
  3. Ahmad, A., Husain, A., Mujeeb, M., Khan, S. A., Najmi, A. K., Siddique, N. A., … Anwar, F. (2013). A review on therapeutic potential of Nigella sativa: A miracle herb. Asian Pac J Trop Biomed, 3(5), 337–352. doi:http://dx.doi.org/10.1016/S2221–1691(13)60075–1 //www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2221169113600751
  4. Wood, M. (2008). The Earthwise Herbal. A complete Guide to old world medicinal plants: North Atlantic Books http://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de/azearthwiseherbal1
  5. Aithal, M., Haseena, S., Das, K. K., & Saheb, S. H. (2016). Effect of Nigella Sativa seed and Thymoquinone on Reproductive Parameters in Sterptozotocine Induced Diabetic and Normal Male Albino Rats. Int J Intg Med Sci, 3(3), 248–252. http://www.jpsr.pharmainfo.in/Documents/Volumes/vol7Issue04/jpsr07041511.pdf
  6. Sultana, S., Asif, H. M., Akhtar, N., Iqbal, A., Nazar, H., & Rehman, R. U. (2015). Nigella sativa: Monograph. Journal of Pharmacognosy and Phytochemistry, 4(4), 103. http://www.phytojournal.com/archives/2015/vol4issue4/PartB/4–3–79.pdf

Verwandte Artikel