9 Ätherische Öle gegen Schlaflosigkeit und Schlafstörungen

Ätherische Öle, Essenzen, können bei Schlaflosigkeit eine sanfte, wirkungsvolle und bessere Alternative zu Tabletten sein. (@-yelenayemchuk-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

, Essenzen, können bei eine sanfte, wirkungsvolle und bessere Alternative zu Tabletten sein. (@-yelenayemchuk-Depositphotos)

Viele Menschen leiden unter Schlaflosigkeit, geschätzt 50% aller Deutschen leiden an einer Form von Schlafstörungen. Dies können Einschlafstörungen oder Durchschlafstörungen sein.

Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Vielleicht belastet die Betreffenden etwas wie zum Beispiel Probleme bei der Arbeit, finanzielle Sorgen oder Themen aus dem Privatleben. Dies führt dann meist zu Einschlaf-, aber auch zu Durchschlafstörungen.
Auch kann es schlichtweg sein, dass man noch zu lange vor dem PC, Tablet oder Fernseher saß. All dies stört den natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus. Vor allem das von diesen Geräten und oft auch der Beleuchtung ausgestrahlte blau-haltige Licht trägt zu diesem Effekt bei.

Ätherische Öle, also aus Pflanzen gewonnene Konzentrate oder auch Essenzen genannt, können hier eine sanfte und zugleich sehr wirkungsvolle Unterstützung sein oder sogar die Pilleneinnahme gleich ganz überflüssig machen!

Sie wirken über eine Duftlampe verteilt über unser Geruchszentrum. Dieses ist das entwicklungsgeschichtlich der älteste Teil unserer Sinnesorgane und frei von Beeinflussungen durch unseren Willen.
Das soll heissen, dass – ob wir wollen oder nicht – das ätherische Öl seine sanfte Wirkung fortsetzt, auch wenn wir schlafen.

Ätherische Öle

Ätherische Öle verkörpern das wahre Wesen einer Pflanze. Sie werden in der Regel mittels Destillation aus Blätter, Stängel, Blüten, Rinde, Wurzeln oder anderen Bestandteilen der Pflanze gewonnen.

In ätherischen Öle kann die Gesamtbreite der pflanzlichen Inhaltsstoffe gefunden werden, natürlich je nach Öl in sehr verschiedener Zusammensetzung. Man findet: Terpene, Ketone, Aldehyde, Ester, Phenole, Sequiterpene, Flavonoide, Oxide und so weiter.

CAVE: Aufgrund der kondensierten und intensiven Wirkung sind die meisten ätherischen Öle nicht für eine innerliche Anwendung geeignet und können zu schweren Vergiftungen im weitesten Sinne führen. Äusserlich können manche ätherischen Öle zu Verätzungen führen oder phototoxisch (Sonnenlicht löst eine gifte Reaktion aus) wirken.

Ätherische Öle sind nicht das Gleiche wie Parfümöle oder Duftöle. Achtung beim Kauf. Letztere sind rein synthetisch habe nicht die beschriebene Wirkung, können aber giftig sein.

Wie wirken ätherische Öle?

Ätherische Öle wirken mehreren Ebenen:

  • Psychische Wirkung
    • Ätherische Öle fördern Wohlbefinden und Lebensqualität
    • sie bauen Stress ab, befreien und harmonisieren
    • anregende Aromen aktivieren und erheitern,
    • beruhigende Düfte entspannen
    • sie können psychotherapeutisch zum Lösen von Blockaden eingesetzt werden
    • sie können die Konzentration, Lernfähigkeit und mentale Ausdauer steigern
  • Körperliche Wirkung:
    • Ätherische Öle können erwärmend oder kühlend wirken
    • Sie können beleben und erfrischen
    • sie können zur Pflege und Regeneration genutzt werden

Top 9 ätherischen Öle gegen Schlaflosigkeit

Hier nun eine Liste mit 9 ätherischen Ölen[1]. Sie sollten bei Mischungen, die sie selbst zusammenstellen, nicht nur auf den Geruch achten sondern auf die Wirkung des Öles.

Lavendelöl (Lavandula officinalis) zur Beruhigung

Lavendel (Lavendula off.) wirkt entspannen, antidepressiv und angstlösend. (© PhotoSG-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

(Lavendula off.) wirkt entspannen, antidepressiv und angstlösend. (© PhotoSG-Fotolia)

Lavendel gehört sicherlich zu den bekanntesten Heilpflanzen und ist relativ günstig in der Anwendung. Er ist in Südeuropa heimisch. Lavendelöl enthält Linalylacetat, Furfurol, Ocimen, Pinen, Cineol, Borneol, Linalool, Geraniol, Nerol und Cumarin[2].  Lavendelöl hat einen angenehmen frischen, blumigen, krautigen, luftigen und klaren Duft[3].

Er wirkt unter anderem beruhigend, angstlösend und antidepressiv[4]. Lavendelöl (Lavandula officinalis) wird vor allem bei nervösen Störungen[5] wie Unruhezuständen, Einschlafsstörungen und Durchschlafstörungen[6], einem nervösen Reizmagen oder Reizdarm eingesetzt. Lavendel regeneriert angegriffene Nervenzellen, ohne aufzuputschen[7].

Lavendelöl (Lavandula officinalis) vertreibt schlechte Gedanken und böse Geister. Depressionen lichten sich und der Seelenhaushalt kommt wieder ins Gleichgewicht[2].

(Bezugsquelle Lavendelöl)

Majoranöl (Origanum majoranum)

ist den meisten als Küchengewürz bekannt. Und wie bei so vielen anderen Gewürze (man denke an Kurkuma) geht die Wirkung weit darüber hinaus. Er kommt ebenfalls ursprünglich aus Mittelmeerraum und Indien.

Majoran entspannt sie Seele und wirkt harmonisierend. (© marilyn barbone - Fotolia= - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Majoran entspannt sie Seele und wirkt harmonisierend. (© marilyn barbone – Fotolia=

Die Hauptbestandteile des Majoranöl sind Terpene, Pinen, Sabinen, Origanol, Geraniol, Eugenol und Linalool[2]. Es hat einen warmen, würzigen, krautigen und insgesamt kräftigen Duft.

Majoranöl (Origanum majoranum) wirkt entspannend, depressionsmildernd, beruhigend, schlaffördernd und sexuell entkrampfend[3]. Es entspannt sie Seele und wirkt harmonisierend.

Majoranöl bietet sich hervorragend an bei emotionalen Ausnahmesituationen wie Trauer, Leid, Angst, Verzweiflung, Trauma etc.. Majoranöl (Origanum majoranum) löst die Spannungen und seelischen Krampfzustände und führt zu einem neuen Gleichgewicht. Es gibt Mut und Zuversicht zurück[2].

(hier zu bekommen: Majoranöl)

Römische (Anthemis nobilis, Chamaemelum nobilis)

Römische Kamille (Anthemis nobilis) löst seelische Verkrampfung und hilft so bei Schlafstörungen (© PhotoSG-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Römische Kamille (Anthemis nobilis) löst seelische Verkrampfung und hilft so bei Schlafstörungen (© PhotoSG-Fotolia)

Die Römische Kamille, die sonst gerne zum Inhalieren bei Atemwegserkrankungen genommen wird, kommt aus Süd-, Mittel- und Westeuropa.

Das Öl der Römischen Kamille enthält Guajanolide, Angelicasäure, Tiolinsäure, Anthemen, Anthemol und Cuminaldehyd[2]. Es hat einen weichen, warmen und blumigen Duft[3].

Römische Kamille (Anthemis nobilis) wirkt zart und mild bei allen seelischen Verkrampfungen. Vor allem dann wenn die Sinne wund und überreizt sind, was abendliches Fernsehen, „Daddeln“ oder Computerarbeit problemlos erzeugen kann. Es hilft die Wogen zu glätten und die Wunden in die Ruhe zu verbinden.[2]

Römische Kamille (Anthemis nobilis, Chamaemelum nobilis) kann bei Angstzuständen[8], Depressionen, Schlafstörungen[9] und Schock angewendet werden[3].

(Bezugsquelle Römische Kamille)

Muskatnussöl (Myristica fragrans)

Muskatnussöl (Myristica fragrans) wirkt entkrampfend, schlafördernd und traumfördernd. (@ AndriiGorulko-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Muskatnussöl (Myristica fragrans) wirkt entkrampfend, schlafördernd und traumfördernd. (@ AndriiGorulko-Depositphotos)

Die fällt unter die Küchengewürze, die von weither kommen. Die Anbaugebiet sind in Indien, Südamerika, Java und Borneo.

Das Muskatnussöl enthält unter anderem Pinen, Camphen, Dipenten, Linalool, Borneol, Geraniol, Terpineol und Eugenol[2]. Es hat einen warmen, herben, aromatischen, weichen und würzigen Duft[3].

Muskatnussöl (Myristica fragrans) wirkt depressionsmildernd, nervenstärkend, konzentrationsfördernd[10], entkrampfend[11] und traumfördernd. Es wirkt anregend auf die Willenskräfte des Menschen und hilft bei Entschlusslosigkeit und Apathie. Es mobilisiert die Kraft für ein zielgerichtetes Handeln[2]. Es hilft auch bei Meditationen und Depression[12]..

Cave: Sehr behutsam dosieren. Bei innerlicher Einnahme oder Einreibungen; Überdosierungen können zu Rauschzuständen führen. Nicht für Epileptiker, Kinder und in der Schwangerschaft anwenden.

(Bezugsmöglichkeit Muskatnussöl)

Muskatellersalbei (Salvia sclarea)

Muskatellersalbei (Salvia sclarea) kann bei Schlaflosigkeit genauso gut helfen wie bei Ängsten. (@-Raduska-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Muskatellersalbei (Salvia sclarea) kann bei Schlaflosigkeit genauso gut helfen wie bei Ängsten. (@-Raduska-Depositphotos)

Muskatellersalbei stammt aus dem Mittelmeerraum und Kleinasien. Es enthält unter anderem Linalylacetat, lanalool, Sclareol, Terpen, Ocimen, Myrcen, Cedren und Nerolidol[2]. Es hat einen süßen, nußartigen, leicht holzigen und intensiven Geschmack.

Muskatellersalbei (Salvia sclarea) wirkt entspannend, euphorisierend, inspirierend, nervenstärkend und stimmungsaufhellend[3]. Es kann bei Schlaflosigkeit genauso gut helfen wie bei Ängsten[13], Depression[14], Impotenz oder Frigidität und Unausgeglichenheit helfen.

Muskatellersalbei (Salvia sclarea) bestärkt uns darin, im positiven Sinne unsere Grenzen testen und einen Schritt darüber hinaus zu wagen. Bei Depressionen nimmt es die dunkle Schwere und gibt die Lebensfreude zurück[2].

Cave: nicht in der Schwangerschaft, mit eisenhaltigen Mittel und/oder Alkohol (innerlich oder bei Einreibungen) anwenden.

(Bezugsquelle Muskatellersalbei)

(Vetiveria zizanoides)

Der Vetiver ist eine Graspflanze. die in Indien, Ceylon, Java und Nordamerika angebaut wird. Das ätherische Öl, die , enthält Vetiveron, Vetiron, Vetivazulen, Vetoon, Furfurol, Benzoesäure und Palmitinsäure[2].

Vetiver wirkt beruhigend, depressionsmildernd und erdend (@-luknaja-Depositphotos) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Vetiver wirkt beruhigend, depressionsmildernd und erdend (@-luknaja-Depositphotos)

Vetiver wirkt aufbauend, beruhigend, depressionsmildernd, erdend, entspannend, stabilisierend und stimmungsaufhellend[15] [3]. Es kann helfen bei Schlagstörungen, nervösen Störungen, Ängsten und depressiven Verstimmungen [3].

Vetiveröl erdet den Menschen und bringt ihn in Verbindung mit den Erdkräften. Er kann daraus Regeneration und Stärkung erfahren. Es ist ein ideales Öl für Luftikusse und Phantasten.

(hier zu bekommen: Vetiver)

Hopfenöl (Humulus lupulus)

Der Hopfen, aus dem auch das geliebte Bier gewonnen wird, gehört zur Pflanzenfamilien der Maulbeergewächse und kommt vor in Mittel- und Osteuropa. Zur Gewinnungdes Öl werden die Blütendolden destilliert.

Hopfen (Humulus lupolus) hilft bei Schlaflosigkeit, sexueller Übererregbarkeit und Nervosität. (© PhotoSG-Fotolia) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Hopfen (Humulus lupolus) hilft bei Schlaflosigkeit, sexueller Übererregbarkeit und Nervosität. (© PhotoSG-Fotolia)

Hopfenöl (Humulus lupulus) wird entspannend, stark schlaffördernd[16] und einschläfernd sowie magen- und nervenberuhigend[2] [3].
Es kann bei Schlaflosigkeit, sexueller Übererregbarkeit, Nervosität[17] und dadurch bedingter Kopfschmerzen angewendet werden.

Hopfenöl hilft beim Loslassen von schlimmen uns schmerzhaften Erfahrungen. Durch seine leicht betäubende Wirkung ermöglicht er es einem, die schmerzhafte Erfahrung aus der Entfernung einmal mit anderen Augen anzuschauen. Hopfenöl (Humulus lupulus) gut für Menschen, die sich an ihre Wunden und Verletzungen klammern und diese dadurch immer wieder aufkratzen; für Menschen, die sich Fehler nicht verzeihen können[2].

Cave: Bei Depressionen meiden. Kann in Einzelfällen allergische Reaktionen hervorrufen, enthält morphinähnlichen Wirkstoff ‐ deshalb sparsam verwenden.

(Bezugsquelle Hopfenöl)

Baldrianöl (Valeriana officinalis)

Baldrian bei Stress ist ein bekanntes Kraut, das gerne zur Beruhigung gegeben wird. Es gehört zu den Baldriangewächsen und kommt vor allem in Mittel- und Osteuropa vor. Zur Gewinnung des Öls werden die Wurzeln in Wasserdampf destilliert.

Baldrianöl enthält Pinen, Fenchen, Camphen, Terpinen, Cymol, Terpinolen, Valen[2] und hat einen warmen, holzigen, balsamischen, süßen und moosigen Duft [3].

Es wirkt emotional entkrampfend, entspannend, schlaffördernd, beruhigend[18], balsamisch und nervenstärkend[2].
Es hilft sehr gut bei nervösen Stimmungsschwankungen[19], Schlaflosigkeit, geistiger Überanstrengung, innerer Unruhe[3] und beim Drogenentzug[20].

Baldrianöl schenkt Betroffenen, die unter Angstzuständen, welche sich in Übernervosität und Rastlosigkeit äußern, die Möglichkeit zu Einkehr und Ruhe. Durch seine leicht betäubende Wirkung schafft , die Betroffenen uns aus ihrem Teufelskreis herauszulösen. Es gibt ihnen wieder die Möglichkeit zu, die Situation gestärkt und mit neuen Augen zu sehen.[2]

Melissenöl (Melissa officinalis)

Melissenöl (Melissa officinalis) kann sehr gut bei Schlaflosigkeit, Nervosität, Wetterfühligkeit und nervösen Herzbeschwerden angewendet.

Melissenöl (Melissa officinalis) kann sehr gut bei Schlaflosigkeit, Nervosität, Wetterfühligkeit und nervösen Herzbeschwerden angewendet.

Die gehört zur Pflanzenfamilien der Lippenblütler und kommt Mitteleuropa, Nordamerika und Vorderasien vor. Zur Gewinnung ihrer Essenz wird das ganze Kraut benutzt und mit Wasserdampf destilliert. Aufgrund der schlechten Ausbeute benötigt man 7000 kg (!) des Krauts für 1 kg Essenz, was es recht kostspileig macht.

Melissenöl enthält Citral, Citronellal, Linalool, Geraniol und Aldehyde. Es hat einen herrlichen leichten, frischen und zitrusartig Duft.

Melissenöl beeinflusst das Herz, die Leber und die Galletätigkeit positiv[2]. Es wirkt belebend-beruhigend[15], stärkend, harmonisierend und stimmungsaufhellend [3].
Es kann sehr gut bei Schlaflosigkeit, Nervosität, Wetterfühligkeit und nervösen Herzbeschwerden angewendet werden. Übrigens: es ist eine tolle natürliche Alternative bei Lippen-Herpes!

Melissenöl ist in seiner Art eines der wirksamsten Öle für den dauergestressten Menschen von heute. Es hilft bei Überreizung, Streß, Migräne und Depressionen. Es gleicht diese Zustände aus, erfrischt und durchwärmt vom Herzen her. Durch seine heitere, warme Ausgeglichenheit lässt er alles in einem neuen Licht erscheinen.

Haben Sie Fragen?
Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Welche Tipps haben Sie noch?
Schreiben Sie mir!

 


Quellen (@-Pakhnyushchyy-Depositphotos)

Quellen (@-Pakhnyushchyy-Depositphotos)

Literaturquellen – Forschungsquellen

  1. Worwood, V. A. (1991). The complete book of essential oils & aromatherapy. http://amzn.to/2i5C1hE
  2. Kraus, M. (1993). Ätherische Öle für Körper, Geist und Seele: Orbis Verlag. http://amzn.to/2e3cqZ9
  3. Schirner, M. (2002). Aroma-Öle: Schirner Verlag. http://amzn.to/2hRNDEG
  4. Ko, Y. J. (2012). Effects of lavender fragrance inhalation method on sleep, depression and stress of institutionalized elderly. Journal of East-West Nursing Research, 18(2), 74–80.
  5. Fissler, M., & Quante, A. (2014). A case series on the use of lavendula oil capsules in patients suffering from major depressive disorder and symptoms of psychomotor agitation, insomnia and anxiety. Complement Ther Med, 22(1), 63–69. doi:10.1016/j.ctim.2013.11.008 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24559818
  6. Hardy, M., Kirk-Smith, M. D., & Stretch, D. D. (1995). Replacement of drug treatment for insomnia by ambient odour. Lancet, 346(8976), 701. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7658836
  7. Morris, N. (2002). The effects of lavender (Lavendula angustifolium) baths on psychological well-being: two exploratory randomised control trials. Complement Ther Med, 10(4), 223–228. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12594973
  8. Rossi, T., Melegari, M., Bianchi, A., Albasini, A., & Vampa, G. (1988). Sedative, anti-inflammatory and anti-diuretic effects induced in rats by essential oils of varieties of Anthemis nobilis: a comparative study. Pharmacol Res Commun, 20 Suppl 5, 71–74. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3247357
  9. Sellar, W. (2016). The Directory Of Essential Oils (pp. 192). Retrieved from http://amzn.to/2hIdjFI
  10. Parle, M., Dhingra, D., & Kulkarni, S. K. (2004). Improvement of mouse memory by Myristica fragrans seeds. J Med Food, 7(2), 157–161. doi:10.1089/1096620041224193 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15298762
  11. Wahab, A., Ul Haq, R., Ahmed, A., Khan, R. A., & Raza, M. (2009). Anticonvulsant activities of nutmeg oil of Myristica fragrans. Phytother Res, 23(2), 153–158. doi:10.1002/ptr.2548 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19067329
  12. Dhingra, D., & Sharma, A. (2006). Antidepressant-like activity of n-hexane extract of nutmeg (Myristica fragrans) seeds in mice. J Med Food, 9(1), 84–89. doi:10.1089/jmf.2006.9.84 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16579733
  13. Gross, M., Nesher, E., Tikhonov, T., Raz, O., & Pinhasov, A. (2013). Chronic food administration of Salvia sclarea oil reduces animals’ anxious and dominant behavior. J Med Food, 16(3), 216–222. doi:10.1089/jmf.2012.0137 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23444964
  14. Seol, G. H., Shim, H. S., Kim, P. J., Moon, H. K., Lee, K. H., Shim, I., … Min, S. S. (2010). Antidepressant-like effect of Salvia sclarea is explained by modulation of dopamine activities in rats. J Ethnopharmacol, 130(1), 187–190. doi:10.1016/j.jep.2010.04.035 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20441789
  15. Werner, M., & Braunschweig, R. v. (2006). Praxis Aromatherapie: Grundlagen – Steckbriefe – Indikationen ; 6 Tabellen. Stuttgart: Haug. http://amzn.to/2hTfaIl
  16. Schiller, H., Forster, A., Vonhoff, C., Hegger, M., Biller, A., & Winterhoff, H. (2006). Sedating effects of Humulus lupulus L. extracts. Phytomedicine, 13(8), 535–541. doi:10.1016/j.phymed.2006.05.010 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16860977
  17. Caujolle, F., Pham Huu, C., Duch-Kan, P., & Bravo-Diaz, L. (1969). [Spasmolytic action of hop (Humulus lupulus, Cannabinacees)]. Agressologie, 10(5), 405–410. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/5377603
  18. Pinheiro, M. L., Alcantara, C. E., de Moraes, M., & de Andrade, E. D. (2014). Valeriana officinalis L. for conscious sedation of patients submitted to impacted lower third molar surgery: A randomized, double-blind, placebo-controlled split-mouth study. J Pharm Bioallied Sci, 6(2), 109–114. doi:10.4103/0975–7406.129176 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24741279
  19. Pakseresht, S., Boostani, H., & Sayyah, M. (2011). Extract of valerian root (Valeriana officinalis L.) vs. placebo in treatment of obsessive-compulsive disorder: a randomized double-blind study. J Complement Integr Med, 8. doi:10.2202/1553–3840.1465 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22718671
  20. Steflitsch, W., & Steflitsch, M. (2007). Aromatherapie Wissenschaft – Klinik – Praxis  Retrieved from http://amzn.to/2hVWrfu


Natürliche Nährstoffe zuführen zwingend erforderlich!

Es mag sein sein, dass sich dies wie eine gesprungene Schallplatte anhört. Doch es ist wichtig - für Sie! Ein Mangel an Nährstoffen kann einen Heilungsprozessen stoppen. Man kann die Heilung und das Gesundbleiben gleichermaßen, wie auch eine Entsäuerungskur, eine Akupunktur, eine Entgiftung und alle anderen Therapien ganz massiv fördern, indem man dem Körper ausreichend Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe) zuführt. Es kann wird vermutlich sogar so sein, dass der Heilungsprozeß und der Therapiefortschritt ohne die Nährstoffe stockt!

Und anders herum: ein Nährstoffdefizit, also ein Mangel an Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen usw., führt früher oder später unweigerlich in die Krankheit - alleine oder durch das Zuammenspiel mit anderen Faktoren! Ohne die Nährstoffe wird Heilung schwer! Klick um zu Tweeten Gleichzeitig ist bekannt, dass pflanzlich gebundene Nährstoffe teilweise 100fach besser aufgenommen werden als vergleichbare Dosen des reinen aber künstlichen Nährstoffs.

Ich empfehle daher immer als Basis-Ergänzung das Vitalstoffkonzentrat von LaVita

Warum ein Vitalstoffkonzentrat wie LaVita?

  • Zum einen essen die meisten Menschen, unsere Senioren/innen ebenso wie die Junioren/innen, nicht mehr die Mengen an Gesundem, die sie früher einmal aßen. Wir versorgen uns alleine über die Art unseres Essens (Fastfood, Convinience Food) nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen und Vitaminen. Und sich Bio zu ernähren macht auch nicht jeder, obgleich Bio deutliche Vorteile hat.
    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Greenstar.

    Wer krank ist oder einfach nur gesund bleiben will, sollte regelmäßig entsaften. Die einzig sinnvolle Methode ist ein langsam arbeitender Entsafter wie der Green Star.

  • Viele Menschen haben aufgrund einer gestörten Darmflora noch dazu das Problem die geringeren Mengen an Vitaminen aufnehmen zu können.
  • Selbst bei vorbildlicher Ernährung laufen wir immer stärker in einen Nährstoffmangel, da unsere Nahrungsmittel, das Obst und Gemüse, oft nur noch Bruchteile der Nährstoffe enthalten, die sie vor 30 Jahren hatten. Natürlich könnten Sie das mit frisch gepreßten (oder gemixten) Obst und/oder Gemüsesäften versuchen zu umgehen. Ja, es ginge… vielleicht. Allerdings sollten Sie sich dann einen richtigen Entsafter, der die Sachen langsam auspresst, wie den Green Star Elite Tribest Entsafter und einen sehr leistungsfähigen Mixer wie einen Vitamix Mixer zulegen!
Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meine inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com) - Heilpraktiker Hannover - Naturheilpraxis Hannover

Der Vitamix gehört zu den stärksten Mixern. Meinen inzwischen 7 Jahre alten Vitamix würde ich nicht mehr hergeben wollen. Er bekommt alles klein! (©vitamix.com)

  • Gleichzeitig nimmt auch noch die Giftstoffbelastung zu - sei es durch Konservierungsstoffe, Medikamente, Abgase, Textilausdünstungen etc. - von den freiwillig zugeführten Giften wie beim rauchen gar nicht zu sprechen.
  • Ferner ist die Zufuhr von natürlichen Nährstoffen, also pflanzlich gebundener Nährstoffe, den künstlichen immer überlegen. Z.B. ist die anti-oxidative Wirkung von 100 g Apfel 200 fach so groß wie 2 g künstliches Vitamin C! Ja richtig gelesen: 200 fach. Und schlimmer noch: künstliche Vitamine werden oft wieder schnell vom Körper ausgeschieden oder wirken schädigend!
  • LaVita enthält neben den bekannten Vitaminen auch Unmengen an sekundären Pflanzeninhaltsstoffe wie Polyphenole, FlavonoideAnthocyanide, Isoflavone, Tannine, Terpene, Carotinoide, Lycopene, Saponine usw. Und läßt sich durchaus darüber streiten, was wichtiger ist: Vitamine oder sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.
 

Pflanzeninhaltsstoffe: möglichst täglich in kleinen Mengen

Entscheidend für die Zufuhr dieser Pflanzeninhaltsstoffe ist, dass sie möglichst täglich in kleinen Mengen zugeführt werden. Auf diese Weise entfalten sie die optimale Wirkung für die Gesundheit. Und das ist der grosse Vorteil bei LaVita.
Mit 2 - 3 Esslöffeln LaVita erreichen Sie genau das!

70 verschiedene Obst- und Gemüsearten, Vergorenes und Kräuter...

Obst und Gemüse helfen (©-RTimages-Fotolia.com) Kallmeyer Naturheilpraxis Hannover - Heilpraktiker Hannover

Vitamine, Mineralien, Enzyme,
Antioxidantien zuführen ist sehr wichtig!
(©-RTimages-Fotolia.com)

Und das Vitalstoffkonzentrat LaVita beinhaltet in konzentrierter Form 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenes und Kräuter. Da würden sie es sich auch mit dem Entsaften schwer tun…
Man nimmt am besten 1 − 3 mal täglich etwa 10 ml in einem Glas Wasser zu sich. Auch hier werden Sie die Wirkungen spüren…

Aber ACHTUNG:
Unser Körper ist ein Wunderwerk der Regeneration (Erneuerung). Doch dies braucht Zeit - und ausreichende Menge Vitalstoffe!

Unser Körper erneuert sich 90 Tagen, also 3 Monaten, vollständig:
  • nach 5 Tagen hat sich ein Großteil der weißen Blutkörperchen erneuert. Die weißen Blutkörperchen bilden die erste Front in der Abwehr gegen Viren, Bakterien, Pilze und Co!
  • nach 8 Tagen haben sich die Lungenzellen regeneriert (Raucher aufgepasst...)
  • nach 20 Tagen hat sich der größte der der Haut erneuert
  • nach 90 Tagen haben sich die 3/4 der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind, erneuert.

Meine Tipps zur Nutzung von LaVita:

  • Wenn einfach mal LaVita antesten wollen, bestellen Sie sich noch heute eine Flasche LaVita im LaVita Shop, nehmen dann täglich ein bis dreimal 10 ml mit Wasser und beobachten selbst, wie es Ihnen besser geht!
  • Möchten Sie Ihrem Körper die Möglichkeit geben, sich richtig zu regenerieren, bestellen Sie sich noch heute gleich 3 Flaschen LaVita im LaVita Shop

Noch ein Hinweis: Bitte seien Sie nicht zu ungeduldig... Ein jahre- oder jahrzehnte-langer Mangel lässt sich nicht mal eben so beheben.
Das kann dauern!
Und entsprechend bedarf es auch einiges Zeit, um damit verbundene Beschwerden verschwinden zu lassen.


Übrigens: LaVita ist jetzt ein
  • veganes undLaVita vegan
  • glutenfreies Produkt und
  • definitiv GMO frei (also frei von Gentechnik)



Kontakt: Sie haben persönliche Fragen zu dem Artikel oder eine Anmerkung? - Schreiben Sie uns.

Bitte warten …

Datenschutzhinweis: Mit diesem Kontaktformular können Sie Ihre Anfrage an mich richten. Ihre Daten werden über meinen Provider per E-Mail an mich weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Datennutzung jederzeit durch eine Nachricht an mich widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.

Verwandte Artikel

Hinweis:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim geschulten Fachmann (Arzt, Apotheker, Heilpraktiker) ersetzen. Die hier dargestellten Artikel dienen nur zu Informationszwecken und sollen Sie zum Nachdenken oder Hinterfragen anregen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Fachmann zu Rate!
Dieser Beitrag wurde unter Ätherische Öle, Nervensystem, Pflanzenheilkunde, Psyche, Tipps abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.