Im Stress? – Meditation hilft Ihnen!

Nun ist es nicht so, dass ich den Wirkungen von Meditation skeptisch gegenüberstehe. Ganz im Gegenteil!

Ich freue mich jedoch immer wieder, wenn dieses dann in wissenschaftlichen Studien auch noch nachgewiesen. Aktuell haben die Professoren David Levy, Jacob Wobbrock et al. der Universität von Washington hierzu in Proceedings of Graphics Interface interessante Ergebnisse veroeffentlicht. Und bezeichnenderweise handelt es sich um ein Team aus einem Neuropsychologen und eine Computerwissenschaftler…Sie haben bei 3 Gruppen stark gestresster Menschen drei verschiedene Methoden getestet: Meditation, Körperentspannung und nix tun (und später dann Meditation). Das ganze ging über  8 Wochen. Als Ausgangswert wurde die Belastbarkeit aller Probanden unter standadisierten Arbeitsbedingungen gemessen. Nach 8 Wochen wurde der Test wiederholt.

Die genialen Ergebnisse der ‘Meditation-Gruppe':

* bessere Konzentration
* besseres Multitasking (ja, auch bei Männern! ;-) )
* subjektiv verringerte Stressbelastung
* besseres Gedächtnis

Was sagt uns das oder was sollte uns das sagen?

Eigentlich sollten Firmen, die ja immer so profitorientiert arbeiten, allen Mitarbeitern als Teil der Arbeitszeit Meditationen anbieten. Die oben genannte Studie deutet darauf hin, dass das Geld für  diese Investition (entgangene Arbeitszeit + Kosten für  einen Trainer), also der Return on Investment (ROI), sehr schnell erreicht sein werden. Alleine die höhere Produktivität und die verringerte (subjektive) Stressbelastung zahlen sich schnell aus.

Ich kann es sowieso nicht ganz nachvollziehen, wieso in manchen Firma den Menschen immer aufgebuerdet wird. Schließlich gibt es schon seit längerem  Untersuchungen darüber, dass ein gewisses Mass  an Stress förderlich für  die Effektivität ist; ab einem bestimmten Punkt kippt das jedoch und es kommt zu Distress, negativ wirkendem Stress. Und dann nimmt die Produktivität rapide ab und die Fehler zu!

Was macht Ihre Firma gegen den zunehmenden Stress?
Was machen Sie, um mit dem Stress besser umzugehen?
Schreiben Sie mir!

Natürliche Nährstoffe zuführen zwingend erforderlich

Es mag sein sein, dass sich dies wie eine gesprungene Schallplatte anhört. Doch es ist wichtig - für Sie!
Man kann die Heilung und das Gesundbleiben gleichermaßen, wie auch eine Entsäuerungskur, eine Akupunktur, eine Entgiftung und alle anderen Therapien ganz massiv fördern, indem man dem Körper ausreichend Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe) zuführt. Es kann wird vermutlich sogar sein, dass der Heilungsprozeß und der Therapiefortschritt ohne die Nährstoffe stockt! Und anders herum: ein Nährstoffdefizit, also ein Mangel an Vitaminen, Mineralien, Enzymen, Antioxidantien, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen usw., führt früher oder später unweigerlich in die Krankheit - alleine oder durch das Zuammenspiel mit andere Faktoren!
Gleichzeitig ist bekannt, dass pflanzlich gebundene Nährstoffe teilweise 100fach besser aufgenommen werden als vergleichbare Dosen des reinen aber künstlichen Nährstoffs. Ich empfehle daher immer als Basis-Ergänzung das Vitalstoffkonzentrat von LaVita.

Warum das Vitalstoffkonzentrat LaVita?

  • Zum einen essen die meisten Menschen, unsere Senioren/innen ebenso wie die Junioren/innen, nicht mehr die Mengen an Gesundem
    Obst und Gemüse helfen (©-RTimages-Fotolia.com) Kallmeyer Naturheilpraxis Hannover - Heilpraktiker Hannover

    Vitamine, Mineralien, Enzyme, Antioxidantien zuführen ist sehr wichtig! (©-RTimages-Fotolia.com)

    , die sie früher einmal aßen. Wir versorgen uns alleine über die Art unseres Essens (Fastfood, Convinience Food) nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen und Vitaminen. Und sich Bio zu ernähren macht auch nicht jeder, obgleich Bio deutliche Vorteile hat.
  • Viele Menschen haben aufgrund einer gestörten Darmflora noch dazu das Problem die geringeren Mengen an Vitaminen aufnehmen zu können.
  • Selbst bei vorbildlicher Ernährung laufen wir immer stärker in einen Nährstoffmangel, da unsere Nahrungsmittel, das Obst und Gemüse, oft nur noch Bruchteile der Nährstoffe enthalten, die sie vor 30 Jahren hatten. Natürlich könnten Sie das mit frisch gepreßten (oder gemixten) Obst und/oder Gemüsesäften versuchen zu umgehen. Ja, es ginge…Allerdings sollten Sie sich dann einen richtigen Entsafter oder einen leistungsfähigen Mixer zulegen.
  • Gleichzeitig nimmt auch noch die Giftstoffbelastung zu - sei es durch Konservierungsstoffe, Medikamente, Abgase, Textilausdünstungen etc. - von den freiwillig zugeführten Giften wie beim rauchen gar nicht zu sprechen.
  • Ferner ist die Zufuhr von natürlichen Nährstoffen, also pflanzlich gebundener Nährstoffe, den künstlichen immer überlegen. Z.B. ist die anti-oxidative Wirkung von 100 g Apfel 200 fach so groß wie 2 g künstliches Vitamin C! Ja richtig gelesen: 200 fach. Und schlimmer noch: künstliche Vitamine werden oft wieder schnell vom Körper ausgeschieden oder wirken schädigend!
  • LaVita enthält neben den bekannten Vitaminen auch Unmengen an sekundären Pflanzeninhaltsstoffe wie Polyphenole, Flavonoide, Anthocyanide, Isoflavone, Tannine, Terpene, Carotinoide, Lycopene, Saponine usw. Und läßt sich durchaus darüber streiten, was wichtiger ist: Vitamine oder sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe.
Und das Vitalstoffkonzentrat LaVita beinhaltet in konzentrierter Form 70 verschiedenen Obst- und Gemüsearten, vergorenes und Kräuter. Da würden sie es sich auch mit dem Entsaften schwer tun… Man nimmt am besten 1 − 3 mal täglich etwa 10 ml in einem Glas Wasser zu sich. Auch hier werden Sie die Wirkungen spüren…

Mein Tipp: Bestellen Sie sich noch heute eine Flasche LaVita im LaVita Shop, nehmen dann täglich zwei bis dreimal 10 ml mit Wasser und beobachten selbst, wie es Ihnen besser geht!



Partnerlinks und hervorragende Bezugsquellen


Bücher, CDs und mehr:



Nahrungsergänzungsmittel, gut und günstig



Orginal-Medikamente, teilweise 40% günstiger als in der Apotheke

kallmeyer-naturheilpraxis.de Webutation

Hinweis:
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim geschulten Fachmann (Arzt, Apotheker, Heilpraktiker) ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Fachmann zu Rate.
Dieser Beitrag wurde unter Forschung, Psychotherapie & Coaching, Stress, Tipps abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Im Stress? – Meditation hilft Ihnen!

  1. silver price sagt:

    Dass dies nicht nur ein theoretisches Konzept ist, sondern praktische Bedeutung hat, belegen diverse Untersuchungen. In ihnen wird dargelegt, dass die Meditation ein geeignetes Mittel darstellt, um mit Stress in Verbindung stehende Krankhkeitsbilder zu lindern bzw. ihnen vorzubeugen. Einige Krankenkassen lassen diesbezügliche Erkenntnisse in ihre Gebührenpolitik einfliessen, und von der Stiftung Warentest wird TM empfohlen, um stressbedingtem Bluthochdruck entgegenzuwirken.

  2. gold price sagt:

    In der Erwachsenenwelt ist der Leistungsstress angekommen und kostet die Gesellschaft, für die Behandlung der Auswirkungen viel Geld. Wann erkennt die Gesellschaft, dass hier eine Generation „herangemanagt“ wird, die nie gelernt hat mit unverschuldetem Stress umzugehen, weil sie nie eine Chance hatte wirklich zu lernen? Nämlich durch Zusehen, Ausprobieren, spielendes Wiederholen bis es wirklich „sitzt“ und das in der individuell benötigten Zeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>